Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Erntedank in Südtirol

Der bunte Herbstgenuss

Während der Erntezeit bestimmen neue Farben die Südtiroler Landschaft. Die heißen schwülen Sommertage werden immer öfter zu angenehm warmen, glasklaren Herbstagen. Von Tag zu Tag werden die Äpfel an den Zweigen und die Trauben an den Reben farbiger. Ein süss-erfrischender Geruch zieht durch die Luft.

Es ist Herbst, es ist Erntezeit. Die frühen Apfelsorten wurden bereits in den mittleren Augusttagen gepflückt, Mitte September geht es mit dem traditionellen "Wimmen", der Traubenernte los, bis es dann Ende Oktober in die letzte Ernterunde der "späten Apfelsorten", also Granny Smith, Morgenduft und Stark Delicious geht.

Es ist eine gewisse Aufbruchstimmung zu spüren. Motiviert, fast schon aufgeregt rattern die Bauern in der Erntezeit auf ihren Traktoren zu ihren Apfel- und Weinwiesen. Dort warten meist schon die vielen Erntehelfer, Familienangehörige und landwirtschaftliche Arbeiter aus dem In- und Ausland. Zur Mittagszeit bringt die Bäuerin meist ein einfaches, aber gehaltvolles Mittagessen aufs Feld, wo dann in trauter Runde zusammen gespeist und gerastet wird.

Die Erntezeit bedeutet Freude über die eingebrachte Ernte und Feierlichkeiten. Die sogenannten Erntedankfeste mit Gottesdiensten und Umzügen geben dieser herbstlich-bunten Zeit einen traditionellen und zumeist auch kirchlichen Charakter. 

Zur Startseite