Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

SU GOLOGONE – Naturpark

Supramonte
Zur Merkliste hinzufügen

SU GOLOGONE – Naturpark

Supramonte

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke

Informationen zu SU GOLOGONE – Naturpark

Anm Fuße des Supramonte befindet sich das Naturdenkmal der Quellen von Su Fologone, heute im inneren eines Naturparks. Der karstige Charakter des Hochplateaus erlaubt dem Regen einen langen unterirdischen Weg zurückzulegen: Die Kalksteine, durchlässig und brüchig, sammeln alle Niederschläge und leiten über komplexe Systeme durch unterirdische Grotten und Tunnel. Ein breiter Flusss fließt dutzende Kilometer in den Tiefen der Erde, von den Hängen der Gennargentu und im Gebiet der Talana im Süden bis zum Ende der Kalkfelsen und den undurchlässigen Gesteinen, durch welche der Fluss plötzlich in Kontakt mit der Oberfläche gelangt. Dadurch taucht Su Gologone wieder auf: ein dunkler Riss der sich ins Herz des Berges, in unerforschte Tiefen zieht (die Höhlenforscher habe nach vielen Mühen die 140 m erreicht). Dem Zuschauer bietet sich ein weiteres Bild, ein kleiner See aus smaragdgrünem Wasser, geschmückt von Oleander und umgeben von den letzten Kalksteinfelsen. Die durchschnittliche Wasserführung der Quelle beträgt 500 Liter pro Sekunde, die wichtigste Sardiniens. Hinter der Quelle schlängelt sich der Bach Cedrino, zwischen Trauerweiden, hohen Pappeln und Eukalyptus: über allem thront die kleine Kirche, die der heiligen Maria gewidmet ist. An der Kirche vorbei gelangt man auf eine Terrasse mit gutem Blick auf die Quelle. Eine zweite Quelle , kleiner und weniger auffällig befindet sich direkt unter der Kirche. Der Zustand der Quelle verändert sich abhängig von den Niederschlägen: im Falle von starken Niederschlägen kann die maximale Wasserführung 8000 Liter pro Sekunde betragen und das ganze Gebiet überfluten. Auch wenn der Aufstieg zur Quelle sich dann etwas schwieriger gestalten, ist ihr Anblick sicher einen Besuch wert. 

Am Fuße des Monte Uddè befindet sich die wichtigste sardische Quelle Su Gologone

Unterkunft-Tipps

Unterkünfte

Essen & Trinken

Wandern