Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Erleben

Wein & Feinkost

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

St.Nikolaus in Klerant

Brixen Zur Merkliste hinzufügen
zurück

St.Nikolaus in Klerant

Brixen

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke
  • Die Kirche zum hl. Valentin liegt an der Straße von Klausen nach Villanders
    Kirchen & Klöster

    Kirche zum hl. Valentin in Villanders

    Villanders
  • Die spätgotische Hallenkirche wurde im 18. Jahrhundert barockisiert
    Kirchen & Klöster

    Pfarrkirche Hl. Andreas in Klausen

    Klausen
  • Der Weisse Turm prägt die Silhouette Brixens
    Kirchen & Klöster

    Weißer Turm

    Brixen
  • Kirche mit Aussicht, Pfarrkirche St. Peter in Lajen.
    Kirchen & Klöster

    Pfarrkirche St.Peter

    Lajen
  • Die Pfarrkirche zum Hl. Josef Freinademetz in Milland bei Brixen, ungewohnt moderne Architektur.
    Kirchen & Klöster

    Pfarrkirche zum Hl. Josef Freinademetz Milland

    Brixen
  • Die Gruftskapelle in Klausen liegt versteckt in einer kleinen Gasse hinter der Pfarrkirche
    Kirchen & Klöster

    Gruftkapelle Klausen

    Klausen
Nein, danke

Informationen zu St.Nikolaus in Klerant

Wenn man St.Nikolaus in Klerant nur von aussen betrachtet, würde man wahrscheinlich achtlos an der kleinen Kirche vorübergehen. Umso erstaunter ist der Besucher, wenn er über die Schwelle in den Kirchenraum tritt.
Die Kirche St.Nikolaus in Klerant stammt aus dem frühen 15. Jahrhundert und entspricht baulich den üblichen Formen der Brixner Gotik dieser Zeit. Um 1700 wurde die Sakristei und der Turm angebaut, im 19. Jahrhundert wurden schließlich die Eingangstür und die Fenster neugotisch umgebaut.

Um 1470 erhielt Meister Leonhard von Brixen den Auftrag den Chor sowie die Nord und Westwand zu bemalen. Dabei entstanden ikonographisch komplexe Bilder, so etwa typologische Darstellungen der Eucharistie, der Legende des Heiligen Nikolaus und der drei heiligen Jungfrauen von Meransen. Vor allem letztere Darstellung beruht auf der Verehrung der drei "Matres", keltischer Muttergottheiten, die auf diesem Wege, obwohl von der Kirche nie anerkannt, ihren Eingang in die Bildwelten gefunden haben.

 

 

Die kleine Kirche St.Nikolaus in Klerant liegt auf etwa 850 Metern auf einer vorgeschobenen Terrasse, umgeben von stattlichen Bauernhäusern.

Unterkunft-Tipps

Unterkünfte

Kultur

Wandern

Rad

Winter

Zur Startseite