Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Durch die Klausner Gassen

Klausen Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Durch die Klausner Gassen

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    1:00 h
  • Strecke
    2.3km
  • Höhenmeter
    10 hm
  • Max. Höhe
    534 m
Ein Stadtrundgang in der Dürerstadt im Eisacktal

Wegbeschreibung

Wir starten am Marktplatz (Parkmöglichkeit) von Klausen, der sich nahe der nördlichen Stadteinfahrt befindet. Wenn Sie mit dem Zug oder Linienbus anreisen: Der jeweilige Bahnhof befindet sich nicht weit vom Marktplatz, allerdings auf der anderen Seite des Eisacks. Einfach Richtung Zentrum spazieren und den Eisack über die Kassiansbrücke überqueren.Schon ist der Marktplatz erreicht.

Durch das Brixner Tor kommen wir in die Stadtgasse. Vorbei an der Apostelkirche, dem Rathaus und dem wappenverzierten ehemaligen Zollhaus gelangen wir durch die enge Oberstadt bis zum Pfarrplatz. Dort bietet sich ein einmaliger Blick auf Kloster Säben und Schloss Branzoll, die über den Dächern des Stadtzentrums thronen. Auch der Besuch der Pfarrkirche ist lohnenswert. Hinter der Kirche führt eine Gasse weiter, die uns durch einen finsteren Kellerdurchgang (Achtung Stufen!) in die Mühlgasse und nach rechts in die Unterstadt leitet. Auf der anderen Straßenseite erreichen wir über den Säbener Aufgang (bei der Vitrine mit den Mineralien nicht links abbiegen, sondern durch den Bogen weiter) wohl eines der interessantesten Plätzchen der Stadt: den Aufgang nach Säben.

Wir lenken unseren Schritt Richtung Gasslbräu (selbstgebrautes Bier) und durch die Gerbergasse zum Schmuckhof, wo sich noch ein Mühlrad dreht. Links Am Rossmarkt hinunter und rechts weiter über die Thinnebrücke bis zum Kapuzinerkomplex. Im Gebäude des ehemaligen Kapuzinerklosters sind heute verschiedene Räume für kulturelle Tätigkeiten untergebracht. In den gepflegten Grünanlagen des Kapuzinergartens befindet sich auch ein Spielplatz. Nicht versäumt werden sollte auch der kurze Aufstieg auf den Kapuzinerhügel (Abgang unter der Loretokirche),der nur ohne Kinderwagen bewältigt werden kann.Danach spazieren wir wieder zurück auf die Straße und weiter auf die Frag.

Auf dem Gehsteig wandern wir geradewegs aus der Stadt hinaus bis zur Dürer-Bar und biegen dort links ab in die Langrainstraße. An einem großen Lebensmittelgeschäft vorbei, führt unser Spaziergang durch ein Wohnviertel mit einigen Betrieben und mündet schließlich wieder in die Straße, die rechts gleich über die Thinnebrücke führt. Über den nahen Thinneplatz und durch die Unterstadt kehren wir zurück bis zur Pfarrkirche und biegen dort rechts ab bis zu einem Schuhgeschäft. Dort nach links und an der Eisack-Promenade entlang bis zum Spielplatz neben dem Gasthof „Walther von der Vogelweide“. Nach dem daneben befindlichen Grundschulgebäude sind wir wieder auf dem Marktplatz.Wer einen ausgedehnteren Spaziergang unternehmen möchte, kann vom Thinneplatz, an der Buchhandlung vorbei, auf dem Dürer-Radweg am Eisack entlang Richtung Süden gehen.

Startpunkt

Bahnhof Klausen

Zielpunkt

Bahnhof Klausen

Parken

Parkplätze im Zentrum

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Klausen.

Anfahrt

Durch das Eisacktal bis nach Klausen.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Shopping

Natur

Kultur

Zur Startseite