Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Von Prad über die Prader Sand zu den Fischerseen

Prad am Stilfser Joch Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Von Prad über die Prader Sand zu den Fischerseen

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    1:30 h
  • Strecke
    4.8km
  • Höhenmeter
    20 hm
  • Höhenmeter
    20 hm
  • Max. Höhe
    909 m
Unterwegs in einer der letzten Aulandschaften Südtirols.

Wegbeschreibung

Wir folgen kurz der Straße Richtung Handwerkerzone Prad bis zum Wegweiser Nr. 10, welcher uns in einen wunderschönen, naturbelassenen Kiefernhain führt. Hier gilt es immer wieder Waale (alte Bewässerungskanäle) zu überqueren. In knapp einer Dreiviertelstunde haben wir den Kiefernhain durchwandert, gehen kurz den Radweg entlang und erreichen die Fischerseen. Dort können wir etwas verweilen. Der Rückweg führt uns über das Schwemmland Prader Sand (Weg Nr. 10) in etwa einer Dreiviertelstunde zum Ausgangspunkt zurück. Wegbeschaffenheit: angenehmer Waldweg bzw. Schotterweg. Kinderwagen: alpintauglich, 3 oder 4 Räder.

Variante

Anfahrt mit der Vinschger Bahn von Meran bis Spondinig. Dann in einer Viertelstunde bis zu den Seen längs des Radweges. Die Wanderung eventuell von hier aus beginnen oder einen gemütlichen Tag am See verbringen.

Startpunkt

Prad am Stilfserjoch

Zielpunkt

Prad am Stilfserjoch

Besonderheiten

Fischen bei den Fischerseen.

Parken

Prad, bei Schwimmbad

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Vinschger Bahn nach Spondinig, weiter mit dem Bus nach Prad.

Anfahrt

Über den Vinschgau nach Prad.

Quelle

Book_4
Aus dem Buch: Wanderbabys

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Shopping

Natur

Kultur

Zur Startseite