Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Croda Ciamin, 2610 m

schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Croda Ciamin, 2610 m

Wunderschöne Tour mit beeindruckenden Abfahrten

Wegbeschreibung

Aufstieg: Man folgt der gewalzten Straße Richtung Fanes- und Lavareilahütte. Nach den Kehren wird das Gelände flach; dort wendet man sich nach links und geht durch die große Talmulde aufwärts. Anfangs führt der noch wenig steile Anstieg zwischen einigen Bäumen hindurch aufwärts zu einem großen Felsblock in der Mitte der Senke. Hier wird der Aufstieg steiler und die Lawinengefahr nimmt maßgeblich zu. Man steigt in Kehren zum höchsten Punkt der Rinne auf, von wo man einen herrlichen Blick auf die Nordseite der Pareispitze (Col Becchei) und die umliegenden Berge hat. Man wechselt die Hangrichtung und geht nach links weiter. Dabei muss ein steiler Hang gequert werden (Harscheisen; oder Skier tragen und Steigeisen). Das letzte Stück zum Gipfel führt zumeist über sehr harten Firn oder im Frühjahr oft über sehr weichen Schnee zum höchsten Punkt. Von dieser schönen Scharte bietet sich ein einzigartiger Panoramablick über die Berge der Fanes- und Sennesgruppe.

Abfahrt: Man fährt über die Aufstiegsroute ab. Bei sehr sicheren Verhältnissen kann man auch den Nordhang befahren. Achtung auf erhöhte Lawinengefahr bei der Einfahrt in den Hang! Man fährt bis zu einer Ebene, hält sich rechts und überwindet schiebend einen kleinen Aufschwung. Zwischen den schönen Hügeln hindurch, ohne vorgegebene Route führt die weitere Abfahrt hinunter zur Fodara-Vedla-Hütte. Über die gewalzte Militärstraße gelangt man zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis: Der Verlauf der Tour muss den aktuellen Wetterbedingungen angepasst werden. Im unteren Bild sehen Sie einen möglichen Tourenverlauf.

Startpunkt

Pederühütte, 1548 m

Zielpunkt

Pederühütte, 1548 m

Besonderheiten

Ausrichtung: West und Süd; Abfahrt Nord
Aufstiegszeit: ca. 4 Std.

Parken

Parkplatz bei der Pederühütte

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Man fährt durch das Gadertal bis in die Ortschaft St. Vigil in Enneberg, hält sich rechts und erreicht nach 12 km den großen Parkplatz bei der Pederühütte.

Quelle

Skitourenatlas dolomiten
Autor:
-
Aus dem Buch:
Skitourenatlas Dolomiten

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Skitourenatlas Dolomiten

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte