Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Cima Sella 2917 m (Ski Alp Route)

Giudicarie
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Cima Sella 2917 m (Ski Alp Route)

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:00 h
  • Strecke
    7.7km
  • Höhenmeter
    690 hm
  • Höhenmeter
    700 hm
  • Max. Höhe
    2794 m
Von der Bergstation der Gondelbahn Grosté entlang des Alpenkanals. Abstieg ins Val Brenta Tal (Plaza) über die Vallesinella Alta Hütte.

Wegbeschreibung

Aufstieg: Von der Ankunftsstation der Gondelbahn Grosté 2437 m bis zur Ankunftsstation der gleichnahmigen Sesselbahn und dann nach Süden hinunter, wobei einige felsige Vorsrünge, links und rechts, vermieden werden. Ein charakteristischer pyramiedenförmiger Felsblock dient zur Orientierung und muss ins Tal umgangen werden. Immer schräg überquert man das breite Becken der Vedretta di Vallesinella Inferiore, dann geht es entlang eines kleinen Beckens oder entlang des Grates hinunter bis man um die westliche Ecke des Torrione di Vallesinella (Anna-Mauer) auf ca. 2200 m (1.00 h) kommt. Von hier aus, die Felle montiert, steigen wir den steilen Abhang hinauf zu einem Kanal, der es uns erlaubt, ohne Ski ein Felsband zu überwinden. Nachdem wir die Skier wieder angezogen haben, fahren wir am Talboden entlang, der wiederum in eine engen Schlucht, die ebenfalls ohne Ski überquert werden muss. Dies führt zu einer schmalen Bucht, von der aus man mit einer sanften Querung nach links das breite Becken der Vedretta di Vallesinella Superiore erreicht. Von hier aus geht es weiter in Richtung Cima Sella und nach einer kleinen Felswand erreichen wir die Einkerbung zwischen den beiden Zacken. Wenn man seine Skier ein paar Meter unterhalb der Einkerbung liegen lässt, erreicht man auf nicht immer einfachen Felsen den Gipfel 2917 m (2.30-3.30 h).

 

Abstieg: vom Gipfel steigt man vorsichtig zum Fuß des Gipfels hinab. Rechts abbiegen und hoch halten, um nicht an Höhe zu verlieren, bis man den Sattel erreicht, der sich zum Nord Kanal öffnet (siehe Route 12). Gehen wir vorsichtig hinunter (evtl. kleine Lawinen) und mit einem herrlichen Abstieg erreichen wir am Fuße der westlichen Ecke des Torrione di Vallesinella den Punkt, an dem die Felle während des Aufstiegs angebracht wurden. Wir steigen am Hang mit einem spannenden Abstieg ab und wenn wir am Waldrand angekommen sind und auf einige felsige Vorsprünge achten, steigen wir auf schrägen Streifen nach rechts ab, bis wir die Malga Vallesinella Alta erreichen. Nehmen wir nun den Sommerweg (Wegweiser) rechts vom Fluss (erster exponierter Abschnitt) und gehen hinunter, indem wir rechts einen von Lawinen durchzogenen Hang überqueren. Wir erreichen die Vallesinella-Hütte 1513 m (2,00 h). Von hier aus erreicht man Madonna di Campiglio über die bequeme Straße von Vallesinella, die im Winter für den Verkehr gesperrt ist (0.45 h). Gleich hinter der Hütte biegen wir links in einen steilen Saumpfad ein, der durch die Cascate Basse di Vallesinella nach Plaza und zur Zwischenstation der Gondelbahn Pinzolo-Campiglio 1150 m (0.30-2.30 h) führt.

Startpunkt

Ankunftsstation Kabinenbahn Grosté 2437 m

Zielpunkt

Ankunftsstation Kabinenbahn Grosté 2437 m

Parken

Abfahrtsstation der Gondelbahn Grosté 

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres Südtirol

Essen & Trinken in der Umgebung der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Essen & Trinken