Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Auf den Zinsnock

Ahrntal Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Auf den Zinsnock

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:00 h
  • Strecke
    11.4km
  • Höhenmeter
    1080 hm
  • Max. Höhe
    2437 m
In manchen Abschnitten recht steil ist diese Skitour auf den Zinsnock hoch über Weißenbach im Ahrntal. Für den körperlichen Einsatz gibt es aber respektable „Zinsen“ – einmalige Ausblicke auf nahezu unzählige Dreitausender.

Wegbeschreibung

Gegenüber der „Sportbar“ am Ortsende von Weißenbach befindet sich ein Bauernhof. Rechts  davon steigen wir den flachen Wiesenhang hinauf. An der Rodelbahn angelangt, ist der weitere Aufstiegsweg noch nicht zu sehen. Wir müssen zuerst 20 Meter „abfahren“, um dann wieder links in Richtung Marxegger Alm abzubiegen. Ein etwas steiler Waldweg führt hinauf bis zu einer Lichtung, wo er etwas flacher und breiter wird. Wir treffen auf Hinweisschilder, die wiederum zur Marxegger und zur Pircher Alm zeigen, und folgen diesen. An der ersten Brücke bleiben wir rechts (orografisch links) vom Bach und meiden auf diese Weise die Rodelbahn, die zu den beiden (auch im Winter geöffneten) Almhütten führt. Bei der Pircher Alm biegen wir scharf rechts ab und gelangen über einen sogenannten Heuweg hinauf zur Hochalm. Von der kleinen Almhütte aus ist rechts schon der Gipfel des Ringelstein und links der „Hügel“ des Zinsnock zu sehen. Zwischen beiden Erhebungen geht es empor zum sogenannten Schartl und von dort links hinauf – zuerst etwas steiler, dann sehr flach hinüber zum Gipfel des Zinsnock. Der hat zwar kein Gipfelkreuz und auch keine typische Gipfelform zu bieten, dennoch sitzt es sich dort wie im Kino. Der Film nennt sich „Blick auf die Dreitausender“ und wird trotz ständiger Wiederholung nie langweilig.
Die Abfahrt erfolgt – je nach Schneelage – entweder sofort über den Aufstiegsweg oder man fährt vom Gipfel direkt über den Nordhang zunächst hinunter bis zu einer kleinen Jägerhütte und dann links hinüber zum Aufstiegsweg. Bis zur Pircher Alm geht es den Aufstiegsweg hinunter. Um die steile Waldabfahrt zu vermeiden, nehmen wir nun die Abfahrt über die Rodelbahn direkt nach Weißenbach.

Variante

Bei der Abfahrt kann man auch unterhalb der Pircher Alm über den Aufstiegsweg fahren. Dieser ist jedoch steiler. 

 

Startpunkt

Ausgewiesener Parkplatz am Ortsende nach der "Sportbar"

Zielpunkt

Ausgewiesener Parkplatz am Ortsende nach der "Sportbar"

Parken

Am Ortsende von Weißenbach, gleich nach der "Sportbar", fährt man rechts ab und über die Brücke: Dort kann man gratis parken.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Bruneck und mit dem Bus nach Weißenbach.

Anfahrt

Von Bruneck fährt man ins Ahrntal bis nach Luttach, dort links ab rund fünf Kilometer nach Weißenbach.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Essen & Trinken

Shopping

Kultur

Zur Startseite