Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Vom Kreuzbergpass zur Malga Coltrondo

Sexten Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Vom Kreuzbergpass zur Malga Coltrondo

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:00 h
  • Strecke
    9.4km
  • Höhenmeter
    410 hm
  • Max. Höhe
    1953 m
Die Schneeschuhtour zur Malga Coltrondo ist eine leichte, aber überaus lohnende Rundwanderung. Ausblick auf die Sextner Dolomiten und in das Comelico (BL) inklusive.

Wegbeschreibung

Der Start der Tour zur Malga Coltrondo erfolgt am Kreuzbergpass. Auf Weg 131 geht es durch einen herrlichen Wald bis hinauf zur Nemes-Alm. Von hier auf Weg 156 ostwärts durch flaches Gelände bis zur Malga Coltrondo. Der Rückweg erfolgt auf breitem Steig mit der Nummer 149 in südwestliche Richtung bis er wieder auf den Weg 131 trifft. Auf dem Hinweg geht es zum Kreuzbergpass zurück.

Startpunkt

Direkt am Kreuzbergpass.

Zielpunkt

Kreuzbergpass.

Parken

Direkt am Kreuzbergpass, Parkplatz ist ausgewiesen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Innichen und mit dem Bus bis zum Kreuzbergpass.

Anfahrt

Durch das Pustertal bis nach Innichen, ins Sextner Tal abbiegen und bis zum Kreuzbergpass.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Avatar von Martina Weitlaner

    eine Variante bietet sich wenn man einen Abstecher zum Seikofel macht. Man hat dort eine wirklich phantastische Aussicht auf die Sextner Dolomiten u es verlängert die gesamte Runde nur um etwa eine Stunde. Hier braucht man allerdings die Schneeschuhe.

  • Avatar von Martina Weitlaner

    Eine wirklich lohnende Runde, für die es auch keine Schneeschuhe braucht. Wichtig ist, daß man nach der Malga Coltrondo auf dem breiten Weg bleibt, und nicht die Abkürzung 149 zum Kreuzbergpass nimmt, da diese mitten im Wald vor einem umgestürzten Baum endet, und auch keine Markierungen mehr zu sehen sind.

Shopping

Kultur

Zur Startseite