Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Breitbichl

Ulten Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Breitbichl

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:30 h
  • Strecke
    14.5km
  • Höhenmeter
    1200 hm
  • Max. Höhe
    2286 m
Schneeschuhtour auf den Breitbichl im urigen Ultental.

Wegbeschreibung

Von der Bushaltestelle rund einen Kilometer hinter St. Nikolaus (gegenüber „Sporthof“) geht es über eine Brücke auf die orografisch rechte Seite der Falschauer. Ist die Schneelage gut, steigt man gleich links über eine steile Wiese empor bis zu den letzten Höfen. Sollte – wie in unserem Fall – der Frühling bereits ins Land ziehen, nimmt man besser den etwas längeren asfaltierten Fahrweg, der ebenso wie die Wiesen-Variante in eine Forststraße (Nr. 16) mündet. Diese zieht sich nun immer leicht ansteigend ins Klapfbergtal. An der ersten Abzweigung biegt man nach rechts in einen anderen Forstweg, der zunächst wieder talauswärts, aber nach mehreren Kehren wieder „in die richtige Richtung“ führt. Der Weg zieht sich ziemlich lange dahin, ehe das erste Hinweisschild „Landeialm 16A“ die Möglichkeit einer Abkürzung bietet (auch die Forststraße führt direkt zu der Alm). Meist sind bereits Spuren vorhanden, die den Weg ab der Landeialm bis zum Breitbühel vorzeichnen. Man hält sich rechts und steigt – immer mit Blick in Richtung Ultental – weitere rund 250 Höhenmeter empor zu einer breiten Anhöhe, von wo ganz draußen auf dem Bühel bereits das Gipfelkreuz zu erkennen ist. Der Blick vom Gipfel auf St. Gertraud, St. Nikolaus und den Zoggler Stausee lohnt für die Mühe, welche die doch rund 1000 Höhenmeter gekostet haben.

Abstieg: Zunächst denselben Weg wieder zurück. Von der Abzweigung mit dem ersten Hinweisschild, das wir beim Aufstieg gesehen haben, noch ein kurzes Stück die Forststraße entlang bis rechts der Weg 16 A (St Gertraud) abzweigt. Er führt ziemlich steil in Serpentinen durch den Wald hinab in den Talboden, wo man auf die Forststraße (Nr. 16) stößt. Dieser entlang geht es wieder talauswärts, wo man alsbald auf die Forststraßen-Kreuzung trifft und sich der Kreis schließt. Das letzte Stück erfolgt wie beim Aufstieg.

Variante

Es ist ohne weiteres möglich, für Wanderer mit Knieproblemen sogar ratsam, beim Aufstieg die kürzere, aber steile Variante zu nehmen und beim Abstieg auf dem Forstweg zu bleiben.

Startpunkt

Bushaltestelle 1 km hinter St. Nikolaus

Zielpunkt

Bushaltestelle 1 km hinter St. Nikolaus

Besonderheiten

Ab der Landeialm gilt: Unbedingt auf Lawinenlagebericht achten und gegebenenfalls entsprechende Ausrüstung mitnehmen.

Parken

Parkplatz bei der Bushaltestelle

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Untermais und von dort mit dem Bus nach St. Nikolaus zu benannter Haltestelle.

Anfahrt

Durch das Ultental bis nach St. Nikolaus. Hier noch ca. noch einen Kilometer weiter bis zur Bushaltestelle.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Shopping

Natur

Kultur

Zur Startseite