Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Schneebiger Nock

Sand in Taufers Zur Merkliste hinzufügen
zurück

Schneebiger Nock

Sand in Taufers

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke
  • Innichen mit dem Haunold im Hintergrund
    Berg & Gipfel

    Haunold

    Innichen
  • Die Hochbrunnerschneid in den Sextner Dolomiten
    Berg & Gipfel

    Hochbrunnerschneid

    Sexten
  • Vom Wildsee durch karge Landschaftsbilder auf den Gipfel.
    Berg & Gipfel

    Seekofel

    Prags
  • Der Hohe Weißzint mit der Moräne und dem Gipfelgrat, über den der Aufstieg erfolgt.
    Berg & Gipfel

    Hoher Weißzint

    Mühlwald
  • Mächtig ragt die Dreiherrenspitze im Tauferer Ahrntal in die Höhe.
    Berg & Gipfel

    Dreiherrenspitze

    Prettau
  • Der Schwarzenstein vom Osten, teils steil und eisfrei, teils flach und vergletschert.
    Berg & Gipfel

    Schwarzenstein

    Ahrntal
Nein, danke

Informationen zu Schneebiger Nock

Der Schneebige Nock, in alter Literatur auch Ruthnerhorn genannt, ist mit seinen 3.358 Metern, nach dem Hochgall, der zweithöchste Berg der Rieserfernergruppe. Mit seiner markanten Pyramidenform und den ausgeprägten Graten ist er bei Bergsteigern besonders beliebt. Ein formschöner, teilweise vergletscherter Hochgipfel.

Erstmals erklommen wurde der Schneebige Nock am 6. Oktober 1866 von Erzherzog Rainer Ferdinand von Österreich, Graf Heinrich Wurmbrand, den beiden Bergführern Georg Auer und Johann Oberarrbacher mit dem Gastwirt Georg Weiss.

Mittlerweile befinden sich am Schneebigen Nock zwei Schutzhütten: die Hochgallhütte und die Rieserfernerhütte. Von beiden Stützpunkten aus ist der Gipfel unschwer zu erreichen. Von der Hochgallhütte ausgehend führt der Normalweg in südliche Richtung. So ist der Nordgrat in 3 bis 4 Stunden erreicht. Blockkletterei und Gletscherberührung inbegriffen.

Mit seiner eindrucksvollen Form verspricht der Schneebige Nock im Tauferer Ahrntal einige Abenteuer. Und dieses Versprechen hält er.

Unterkunft-Tipps

Wandern

Zur Startseite