Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Reschenpass

Das Paradies für alle Aktivurlauber!

Vorbei an der Kurstadt Meran, eröffnet sich der Vinschgau mit seinen vielfältigen , kulinarischen und natürlichen Besonderheiten. Am Ende dieser Reise entlang der mittelalterlichen Burgen, süßen Erdbeerplantagen und stolzen Marmorwerken befindet sich die Ferienregion Reschenpass.

 

Die idyllischen Dörfchen Reschen, Graun und St. Valentin auf der Haide bilden die Hauptorte der beliebten Ferienregion am Dreiländereck, wo die beeindruckenden Berglandschaften der Schweiz auf Österreichisches Gebirge und Italienisches Alpenflair treffen. Hier entspringt der zweitgrößte Fluss Italiens, der sich als kraftvoller Wasserlauf durch Südtirol schlängelt. Die Etschquelle ist in wenigen Gehminuten von Reschen aus erreichbar. Östlich vom Reschensee nach Langtaufers gelangt man zur Weißkugel, eingebettet in der fesselnden Gletscherwelt des Hochgebirges.

 

Am Reschenpass in Südtirol leben keine 3.000 Einwohner, dafür ganzjährig umso mehr touristische Besucher und neugierige Gäste aus nah und fern. Das Urlaubsparadies ist dafür bekannt, sommers wie winters Action ohne Ende zu bieten. Das Geheimnis der Ferienregion ist eigentlich ziemlich offensichtlich und erstreckt sich sechs Kilometer über das gesamte Gebiet. Es ist der eindrucksvolle Reschensee mit seinem versunkenen Kirchturm, der jeden ins Staunen versetzt.

 

Versunken ist der Turm wortwörtlich! Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es hier noch drei Seen: den Reschensee, den Mittersee und den Haidersee. Die schicksalhafte Seeflutung im Jahr 1950 vereinte nicht nur den Mittersee mit dem Reschensee. Sie verdeckte zudem 163 Häuser der Dörfer Graun und Reschen unter der glatten Oberfläche des kristallklaren Wassers des Alpensees.

 

Zahlreiche Fahrrad- und Wanderwege schmiegen sich vom Talkeskunsthistorischensel des Reschensees über die faszinierenden Landschaften, durch herrlich duftende Tannenwälder und blühende Wiesen bis hin zum Fuße des imposanten Ortlermassivs. Einatmen, ausatmen. In luftiger Höhe lohnt es sich, das Mountainbike kurz ruhen zu lassen und die Schnürsenkel der Wanderschuhe zu lockern. Es wird Zeit, die Augen zu schließen und die frische Bergluft in den Lungen und das Adrenalin in den Venen zu spüren. Die kurze Rast muss sein, denn die Aussicht gleich darauf ist überwältigend. Schneebedeckte Berggipfel erheben sich über das malerische Seenplateau am Reschenpass.

 

Der Blick auf den See erlaubt es euch, Wasserfans beim (Kite-)Surfen oder Angeln und ganz mutige sogar beim Schwimmen zu beobachten. Der Sommer am Reschen – ein Eldorado für alle Sinne! Aber auch dieser muss enden und Platz machen für die glitzernde Winterwelt am Reschenpass. Die schneeweißen Pisten der hervorragenden Skigebiete Schöneben, Haideralm und Nauders lassen die Herzen aller Wintersportler höher schlagen!