Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

39 - Einsamer Doppelpass in den Pala-Dolomiten

Fassatal Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 39 - Einsamer Doppelpass in den Pala-Dolomiten

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:15 h
  • Strecke
    55.0km
  • Höhenmeter
    1530 hm
  • Höhenmeter
    1530 hm
  • Max. Höhe
    2038 m
Landschaftlich ein echter Traum – die Paladolomiten, die die südlichste Gruppe der Dolomiten bilden und im Naturpark von Paneveggio liegen. Auf dieser nicht allzu langen Runde genießt man die herrlichen Blicke und meist auch relativ wenig Autoverkehr, da die beiden Pässe Passo S. Pellegrino und Passo di Valles nicht so stark frequentiert wie ihre berühmteren Kollegen sind.

Wegbeschreibung

Von Moena auf die Straße, die Richtung Passo Pellegrino/Falcade/Belluno führt. Immer bergauf über schattige Waldpassagen mit wechselnden Steigungsgraden (maximal 14 %) bis zur Hochfläche des Skigebiets am Passo S. Pellegrino ➊. Kurze Abfahrt (5,5 km) bis man in einer Linkskehre ➋ nach rechts abbiegen muss, beschildert mit S. Martino di Castrozza und Passo Rolle. 7 km und 600 Höhenmeter Auffahrt auf den Passo di Valles ➌. Abfahrt bis Predazzo ➍, auf der SS 48 oder gut ausgebautem Radweg rechts des Avisio zurück nach Moena.

Startpunkt

Moena, 1184 m

Zielpunkt

Moena, 1184 m

Besonderheiten

Maximale Steigung: 15 %
Längster Anstieg: 20 km / 900 Hm

Vom Fleimstal aus zieht sich die Straße weit und abwechselnd flach und bis zu 14 Prozent (kurz) ansteigend hoch zum Skigebiet des Passo S. Pellegrino – dessen meist geschlossene Gebäude im Sommer einen verlassenen, sogar leicht maroden Eindruck vermitteln. Nach einer kurzen Abfahrt zweigt man nach rechts ab, um den noch unbekannteren und daher wirklich ruhigen Passo di Valles zu erklettern. Die tollsten Blicke liegen hier im Rücken, daher unbedingt kurz vor der Passhöhe stoppen und die Kamera zücken. Die Abfahrt macht richtig Laune, landschaftlich ist der Lago di Paneveggio nochmals ein Highlight. Eine geteerte Stichstraße führt zu einem Parkplatz zu Füßen der Pale di San Martino, einer der markantesten Felsriegel der Palagruppe.

Parken

Moena, Tourist-Info

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Über die Brennerautobahn, Ausfahrt Bozen-Nord, Eggental, Karerpass ins Val di Fassa, rechts nach Moena. Von Süden Ausfahrt Auer-Neumarkt, über SS48 Passo di San Lugano ins Val di Fiemme und weiter nach Moena

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Tab für Bilder und Bewertungen

Zur Startseite