Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Raiermoos

Natz-Schabs Zur Merkliste hinzufügen
zurück

Raiermoos

Natz-Schabs

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke
  • Mystisch   die Stoanernen Mandln in den Sarntaler Alpen.
    Naturdenkmal

    Stoanerne Mandln

    Sarntal - Sarnthein
  • Lüsen und die gleichnamige Hochfläche der Lüsner Alm
    Naturdenkmal

    Lüsner Alm

    Lüsen
  • Biotop Sommersürs  Vielfalt bei Natz Schabs.
    Naturdenkmal

    Biotop Sommersürs

    Natz-Schabs
  • Durch die Burkhardklamm führt eine spannende Wanderung, in der Schlucht rauscht der Ferner Bach.
    Naturdenkmal

    Burkhardklamm

    Ratschings
  • Der tiefe Einschnitt der Gilfenklamm
    Naturdenkmal

    Gilfenklamm

    Ratschings
  • Das Biotop Hühnerspiel, einmalige Naturlandschaft auf knapp 150 Ha
    Naturdenkmal

    Biotop Hühnerspiel

    Brenner
Nein, danke

Informationen zu Raiermoos

Eine in der Eiszeit von Gletschern ausgeschliffene Mulde bildet die Grundlage für das heutige ausgedehnte Schilf- und Wassergebiet. Gespeist werden die Flächen aus mehreren Frischwasserquellen, kleinere Wasseraustritte hingegen werden von Eisen- und Schwefelbakterien milchig oder rot gefärbt.

Unmittelbar nach der Eiszeit befand sich wohl ein ausgedehnter, wenngleich flacher See anstelle des heutigen Biotops. Reste von steinzeitlichen Pfahlbauten beweisen eine frühe Besiedlung. Im Jahre 1426 erhielt das Kloster Neustift die Fischereirechte im damals noch bestehenden See.

Vermehrte Wasserableitungen und die Nutzung der den See speisenden Quellen als Trinkwasser führten zunehmend zu Verlandung. In den 80er Jahren wurde deshalb eine weite Wasserfläche neu ausgehoben, seit 1986 ist das Raiermoos unter Schutz gestellt. Das Raiermoos ist besonders wichtig als Rastplatz für Zugvögel und Brutplatz für zahlreiche selten gewordene Sumpfvögel. Abgesehen von den für solche Moorflächen typischen Wasserpflanzen gibt es auf einigen trockenen Erhebungen, vor allem dem sogenannten Waldelebühel, ideale Standorte für Fels- und Magerrasen. Insgesamt weist damit das Raiermoos eine erstaunliche Vegetationsvielfalt auf, wie sie ansonsten auf derart engem Raum in Südtirol nur mehr sehr selten anzutreffen ist.

Das Biotop Raiermoos bei Raas in der Gemeinde Natz-Schabs ist mit über 10ha Fläche das größte derartige Schutzgebiet im Brixner Raum.

Unterkunft-Tipps

Unterkünfte

Essen & Trinken

Shopping

Kultur

Wandern

Rad

Winter

Zur Startseite