Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Auf dem Pustertaler Radweg nach Reischach

Mühlbach Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Auf dem Pustertaler Radweg nach Reischach

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:00 h
  • Strecke
    31.1km
  • Höhenmeter
    290 hm
  • Höhenmeter
    210 hm
  • Max. Höhe
    951 m
Die Tour von Mühlbach bis zur Sportzone in Reischach oberhalb von Bruneck bietet für alle Familienmitglieder einen spannenden Rad- und Urlaubstag. Inklusive Rückfahrt mit der Eisenbahn!

Wegbeschreibung

Der Parkplatz der Mühlbacher Klause liegt direkt am Pusterta- ler Radweg. Diesem folgt man nun Richtung Vintl. Nach 1,2 km quert man auf einer überdachten Holzbrücke den Fluss und folgt am ruhigen und schattigen Waldrand der Beschilderung Radweg Bruneck. Vorbei an Vintl und Kiens erreicht man nach insgesamt 14 km ohne nennenswerte Anstiege den Bahnhof von Ehrenburg. Man folgt weiter dem Radweg. Nach ca. 3 km ist ein kurzer Anstieg zu meistern. Immer auf dem Radweg Richtung Bruneck erreicht man dann an der Brücke über den Gaderbach im Gewerbegebiet das Lokal Bierschupfe. Nun verlässt man den Radweg und folgt rechts der Straße, vorbei am Schotterwerk, bis hoch zum Ansitz Gaderthurn, unterhalb der imposanten Michelsburg. Um nach Reischach zu gelangen, folgt man weiter der Straße, allerdings nicht geradeaus Richtung Saalen, sondern man hält sich bei der Kreuzung links. Durch Wiesen und vorbei an urigen Bauernhäusern erreicht man bei geringer Steigung Stefansdorf. Gemütlich rollt man weiter Richtung Reischach bis zum Parkplatz der Umlaufbahn. An der Bushaltestelle zweigt man links in eine Forststraße ein und erreicht nach 500 m die große Sportzone mit allerlei Interessantem: der Kinderspielplatz mit Slackpark, der Tierpark mit Damwild, Kaisergans und Zwergziegen. Sogar ein Reitstall ist vorhanden. Etwas für Jeden! Um nach Bruneck zu gelangen fährt man zurück zur Bushaltestelle, biegt links Richtung Reischach ab und folgt der Straße immer geradeaus. Beim Hotel Reischach biegt man links in den Feldweg ein und folgt diesem immer geradeaus bis zum Waldrand. Über einen breiten Serpentinenweg und Nebenstraßen erreicht man die Pfarrkirche von Bruneck. Links weiter und man befindet sich in der Oberstadt. Man folgt ein kurzes Stück der Einkaufsstraße um rechts zum Radweg entlang der Rienz zu gelangen. Diesem folgt man nun 4 km flussabwärts Richtung Mühlbach bis zum Bahnhof von St. Lorenzen. Mit dem Zug erreicht man in 20 Minuten Mühlbach. Am Bahnhof fährt man links hoch bis zur Hauptstraße, folgt dieser rechts für ca. 800 m und folgt dann wieder dem Radweg direkt zur Mühlbacher Klause.

Variante

1. Die Tour kann auch am Bahnhof in Ehrenburg begonnen werden. Ebenso besteht die Möglichkeit beim Stegener Marktplatz, welcher sich direkt am Radweg entlang der Rienz befindet, zu starten. Über St. Lorenzen erreicht man das Gewerbegebiet am Gaderbach und schließt über Reischach und Bruneck die Rundfahrt.
2. Ambitionierte können auf die Bahnfahrt verzichten: einfach in St. Lorenzen der Beschilderung Radweg Vintl/Mühlbach bis zurück zum Ausgangspunkt folgen.

Startpunkt

Parkplatz bei der Mühlbacher Klause

Zielpunkt

Parkplatz bei der Mühlbacher Klause

Parken

Parkplatz bei der Mühlbacher Klause

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Bei der Autobahnaus- fahrt Brixen fährt man auf der Hauptstraße ins Pustertal. Ca. 1,5 km nach Mühlbach zweigt man von der Straße rechts zum Parkplatz der Mühlbacher Klause ab.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Dummy Avatar

    helmut lansbergen

    Die Holzbrücke, nach 1,2 Km nach der Mühlbacher Klause ist im letzten Jahr (2013) Richtung Westen verlegt worden, und befindet sich jetzt etwa 2 Kilometer weiter. Der Radweg ist hier auf den linken Ufer der Rienz (in W-O Richtung) verlegt worden. Im beschriebenen Waldabschnitt war der Radweg wegen ständigen Steinschlägen viel zu gefährlich geworden. Daher ist dieser Abschnitt gesperrt. Übrigens kann ich raten den Tour nicht bei Reischach zu beenden. Von Bruneck aus, kann der Fahrer Richtung Sand im Taufers abbiegen. Eine sehr schöne problemlose Strecke. Nur schade, dass in man Gais ein Industriegelände durchqueren muss. Aber der Abstecher lohnt sich ! Am Ahr entlang erreicht man nach 13 km Sand im Taufers. Geübten können ab Bruneck nach Innichen fahren. Hier muss ab und zu ein Bisschen geschwitzt werden, aber auch diese Strecke ist nicht übermässig schwer. Einige Steigungen sind jedoch zu bewältigen. Eine gute Kondition ist hier notwendig. Der Abschnitt beim Stausee (bei Olang) ist über ca 2 km nicht asphaltiert, aber problemlos befahrbar.

Shopping

Kultur

Zur Startseite