Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Pfarrkirche Terlan

Terlan Zur Merkliste hinzufügen
zurück

Pfarrkirche Terlan

Terlan

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke
  • Die Geschichte des Gotteshauses reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück.
    Kirchen & Klöster

    Kirche St. Anton

    Kaltern
  • Darstellung des Todes in der Andreas Kapelle der Dominikanerkirche in Bozen
    Kirchen & Klöster

    Dominikanerkirche

    Bozen
  • Die St. Verena Kirche liegt auf einem Hügel hoch über dem Eisacktal
    Kirchen & Klöster

    St. Verena Kirche

    Ritten
  • Die früchchristliche Kirchenruine St. Peter stammt wahrscheinlich aus dem 4 6 Jhd. und ist damit der älteste Sakralbau in Südtirol.
    Kirchen & Klöster

    St. Peter Ruine

    Kaltern
  • St. Jakob auf dem Salten, weithin sichtbar und ausgezeichneter Panoramapunkt
    Kirchen & Klöster

    St. Jakob auf Langfenn

    Mölten
  • Die Altstadt mit dem Dom
    Kirchen & Klöster

    Dom Maria Himmelfahrt

    Bozen
Nein, danke

Informationen zu Pfarrkirche Terlan

Die Fassade wirkt nicht besonders beeindruckend, nur der 75 Meter hohe mächtige Kirchturm gibt Anlass für einen zweiten Blick.



Erst wer die Kirche betritt, erkennt den wahren Wert dieses Gotteshauses. Die Kirche enthält das größte zusammenhängende Werk der „Bozner Schule“.  Die „Bozner Schule“, lokale Künstler, ließen sich ab 1360 von den Werken Giottos und seiner Nachfolger inspirieren und schufen in dieser Tradition in etlichen Kirchen beeindruckende Werke.

Nirgends sind diese aber so hervorragend erhalten wie in der Pfarrkirche von Terlan. Ab 1390 wurde die Kirche von verschiedenen Meistern und deren Schülern, unter anderem von Hans Stockinger, in prachtvoller Manier, ausgemalt. Die Gemälde an der Nordwand hingegen entstanden erst um 1530 und müssen der Renaissance zugerechnet werden. Besonders beachtlich auch eine Marienkrönungsgruppe aus Sandstein aus dem 14. Jhdt.

 

 

Die Pfarrkirche von Terlan liegt direkt an der ehemaligen Staatsstraße von Bozen nach Meran, zu Unrecht oft unbeachtet.

Essen & Trinken

Shopping

Kultur

Rad

City

Winter

Zur Startseite