Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Erleben

Wein & Feinkost

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Pfarrkirche St. Nikolaus in Ulten

Ulten Zur Merkliste hinzufügen
zurück

Pfarrkirche St. Nikolaus in Ulten

Ulten

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke
  • Alt trifft neu: der Granitanbau bildet die neue Pfarrkirche
    Kirchen & Klöster

    Neue Pfarrkirche Schenna

    Schenna
  • Die Kirche St. Moritz liegt oberhalb von Kuppelwies neben altertümlichen Bauernhöfen.
    Kirchen & Klöster

    St. Moritz in Ulten

    Ulten
  • Der heutige Bau von St. Severin in Völlan wurde 1433 geweiht, die rsprünge der Kirche reichen aber weiter zurück.
    Kirchen & Klöster

    St. Severin

    Lana
  • Die St. Georgen Kirche in Meran Obermais ist außen recht unscheinbar.
    Kirchen & Klöster

    St. Georgen Kirche in Obermais

    Meran
  • Das Jakobuskirchlein steht im Zentrum von Rabland bei Partschins
    Kirchen & Klöster

    Jakobuskirchlein in Rabland

    Partschins
  • Der Kirchturm der Pfarrkirche Partschins mit der Texelgruppe im Hintergrund.
    Kirchen & Klöster

    Pfarrkirche Partschins

    Partschins
Nein, danke

Informationen zu Pfarrkirche St. Nikolaus in Ulten

In der Historienschreibung taucht die Pfarrkirche erstmals in einem Ablassbrief von 1338 auf. Wer St. Nikolaus betritt, dem fällt zuerst das aufwändig geschnitzte Holzportal auf. Geschaffen wurde es um 1900 vom Grödner Schnitzer Josef Senoner. Dargestellt ist die Verleihung der Schlüsselgewalt an den Hl. Petrus. Prächtig ist der neugotische Flügelaltar, den unter aderem eine Plastik des Kirchenpatrons St. Nikolaus schmückt. Die Gemälde stammen aus dem 18. Jh., die beiden Seitenaltäre sind im neuromanischen Stil ausgeführt. Ein großes Kruzifix schmückt den Triumphbogen, es wurde im 18. Jh. gefertigt. Durch die Kirchenfenster fällt warmes Licht: die Fenster sind mit Glasmalereien geschmückt, sie zeigen die Hl. Notburga mit Sichel und die Hl. Cäcilia mit Lyra. 

 

 

Das rote Kirchturmdach von St. Nikolaus ragt über die umliegenden Wohnbauten.

Unterkunft-Tipps

Unterkünfte

Shopping

Natur

Kultur

Wandern

Winter

Zur Startseite