Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Pfarrkirche Petersberg

Deutschnofen
Zur Merkliste hinzufügen

Pfarrkirche Petersberg

Deutschnofen

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

  • Altar in Kirche in Corvara
    Kirchen & Klöster

    Hl. Katharina Kirche

    Corvara
  • Spitz ragt das Dach den Berggipfeln entgegen
    Kirchen & Klöster

    Silvesterkapelle

    Wolkenstein in Gröden
  • Das Geburtshaus des Hl. Josef Freinademetz in Oies/Abtei im Gadertal.
    Kirchen & Klöster

    Geburtshaus Hl. Josef Frenademez

    Abtei - Stern - St. Kassian
  • Das Zischgen Kirchlein erhielt sein unverwechselbares Schindeldach im 19. Jahrhundert.
    Kirchen & Klöster

    Zischgen-Kirchlein

    Deutschnofen
  • Die kleine Heilig Kreuz Kapelle unterhalb von Ausserraschötz.
    Kirchen & Klöster

    Heilig Kreuz Kapelle Raschötz

    St. Ulrich in Gröden
  • Die Pfarrkirche von Welschnofen ist ein architektonisch spannender Mix aus Alt und Neu.
    Kirchen & Klöster

    Pfarrkirche Welschnofen

    Welschnofen
Nein, danke

Informationen zu Pfarrkirche Petersberg

Die Besiedlung des Gebietes um Petersberg begann früh, es wird in Betracht gezogen, dass der Kirchhügel schon in frühgeschichtlicher Zeit als Kultstätte genutzt wurde. Die Kirche wird erstmals 1186 in der Historienschreibung erwähnt. Das Patrozinium der Kirche gilt dem heiligen Petrus und der heiligen Margareth. Eine starke Mauer wurde kreisförmig um den Bau angelegt. Innerhalb dieser Eingrenzung liegt auch der Friedhof von Petersberg.

Das Gotteshaus ist aufgrund seiner erhöhten Lage weithin sichtbar. Die Kirche wurde in der Zeit der Romanik erbaut, nur der Kirchturm und ein Fragment der Langhausmauer haben die Jahrhunderte überlebt.  Zwei Reihen dreigliedriger Rundbogenfenster durchbrechen das Mauerwerk des Turmes. Das Kirchdach ist mit roten Holzschindeln gedeckt und läuft spitz zu, es stammt aus dem 18. Jahrhundert. Der Innenraum der Kirche ist von reichem Figurenschmuck und dem farbintensiven Hochaltar geprägt. Durch das bunte Glas der Fenster und der Maßwerkbekrönung fällt sanftes Licht.
 

 

 

Die Pfarrkirche von Petersberg steht erhöht auf einem Hügel. Deshalb reicht der Ausblick ins Dorf und weit in das Tal!

Kultur

Wandern

City

Winter