Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Pfarrkirche Deutschnofen

Deutschnofen
Zur Merkliste hinzufügen

Pfarrkirche Deutschnofen

Deutschnofen

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

  • Der Glockenturm bis zum Dachansatz ist noch von der romanischen Kirche erhalten.
    Kirchen & Klöster

    Pfarrkirche St. Christina

    St. Christina in Gröden
  • Die Pfarrkirche von Welschnofen ist ein architektonisch spannender Mix aus Alt und Neu.
    Kirchen & Klöster

    Pfarrkirche Welschnofen

    Welschnofen
  • Die Jakobskirche bei St.Ulrich in Gröden
    Kirchen & Klöster

    Jakobskirche

    St. Ulrich in Gröden
  • Der Glockenturm überragt weit das Dorf Kastelruth
    Kirchen & Klöster

    Pfarrkirche Kastelruth

    Kastelruth - Seiser Alm
  • Die Pfarrkirche von Eggen ist dem Hl. Nikolaus geweiht. Sein Patrozinium verspricht Schutz vor Überschwemmungen.
    Kirchen & Klöster

    Pfarrkirche Eggen

    Deutschnofen
  • Die spätbarocke Pfarrkirche im Dorfzentrum
    Kirchen & Klöster

    Pfarrkirche St. Ulrich

    St. Ulrich in Gröden
Nein, danke

Informationen zu Pfarrkirche Deutschnofen

Am Platz der heutigen Pfarrkirche stand einst ein Vorgängerbau aus dem 13. Jh., der dem Hl. Benedikt geweiht war. Von ihm ist der Glockenturm erhalten geblieben. Das Fensterwerk wurde dem Stilempfinden der Gotik angepasst und sein Dach nach einem Unwetter ausgetauscht. Der Grundstein für das neue Gotteshaus wurde 1455 gelegt. Mit hellen Sandsteinquadern wurde der Bau verkleidet. Schmale Lanzettfenster durchbrechen das Mauerwerk, sie sind farbig verglast.



Im Inneren der Kirche herrscht eine andächtige Atmosphäre. Bemerkenswert ist der Hochaltar. Die vier Reliefarbeiten an den Seitentafeln wurden im Jahre 1420 vom Künstler Hans von Judenburg geschaffen, ursprünglich waren sie für die Pfarrkirche von Bozen bestimmt. Das zentrale Relief ist dem Bildhauer Dominikus Trenkwalder aus Innsbruck zuzuschreiben. Gefertigt wurde es um 1900. Das Kirchenschiff ist mit hölzernen Kirchenbänken ausgestatten, die mit Schnitzwerk verziert wurden. An manchen Rücklehnen finden sich heute noch kleine Messingtafeln, die symbolhafte Inschrift weist darauf hin, für wen der Platz einst bestimmt war.
 

 

 

Die Pfarrkirche von Deutschnofen sieht man schon von Weitem. Das rote Walmdach und der eigentümliche Kirchturm fallen auf!

Unterkunft-Tipps

Unterkünfte

Essen & Trinken

Kultur

Wandern

City

Winter