Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Oscar Freiherr von Redwitz

Meran Zur Merkliste hinzufügen
zurück

Oscar Freiherr von Redwitz

Meran

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke
  • Das Mass der Leere in der Europaallee in Meran
    Denkmal

    Das Maas der Leere

    Meran
  • Beda Weber blickt gestrenge über die Gilfpromenade in Meran.
    Denkmal

    Beda Weber Büste

    Meran
  • Die stolze Kaiserin
    Denkmal

    Sissidenkmal

    Meran
  • Das Andreas Hofer Denkmal in Meran gegenüber dem Bahnhof.
    Denkmal

    Andreas Hofer Denkmal

    Meran
  • Das Denkmal für Dr. Franz Tappeiner steht natürlich auf der von ihm geschaffenen Promenade in Meran.
    Denkmal

    Denkmal Dr. Franz Tappeiner

    Meran
  • Die Mariensäule am Sandplatz in Meran.
    Denkmal

    Mariensäule

    Meran
Nein, danke

Informationen zu Oscar Freiherr von Redwitz

Der aus einer alteingesessenen weitverzweigten adligen Familie aus dem heutigen Oberfranken (REDWITZ an der Rodach ist eine Marktgemeinde im Kreis Lichtenfels in der Nähe des Obermains) stammende Oscar Freiherr von Redwitz-Schmölz (1823 Lichtenau bei Ansbach/Mittelfranken – 1891 Nervenklinik St.Gilgenberg bei Bayreuth) studierte zunächst Jura, wandte sich dann aber der Dichtung zu und lehrte -  aber nur für ein Semester 51/2 – Literaturgeschichte an der Univ. Wien, bevor er sich als recht erfolgreicher freier Schriftsteller in allen wesentlichen literarischen Genres betätigte.

Einige Jahre amtierte er als Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Kronach/Ofr.; seit dieser Zeit führte er den vom bayer. König verliehenen Ehrentitel eines kgl.-bayerischen Kämmerers. 19 Jahre ab 1872 bis kurz vor seinem Tod (Nervenleiden) lebten er und seine ("reale Amaranth"…) Mathilde in eben jener Villa Schillerhof in Obermais; mehrfach hielt er sich zudem zur "Sommerfrische" in Gossensaß auf, wo eine Waldlichtung mit (damals) "weitem Bergblick" oberhalb des Pflerschbaches seit nunmehr über 100 J. den Namen "Redwitzplatz" trägt. Ein literarischer Welterfolg mit über 40 Auflagen bis tief ins 20.Jhdt. hinein war sein Erstlingswerk von anno 48, der spätromantische "sentimentale" Versroman um ein bezauberndes "Waldmädchen" namens "AMARANTH" und "ihren Ritter" namens Walther… die Assoziation zu W. von der Vogelweide war absolut gewollt!

Lieder daraus wurden von solchen Musikgrößen wie Franz Liszt ( berühmtes Klavierlied "Es muss ein Wunderbares sein"!), Anton Bruckner, Carl Loewe und Jules Massenet in Noten gesetzt. Aus dem Drama "Philippine Welser" stammt übrigens der "berühmte" Spruch "husch, husch, die Waldfee"…

(Text: Rainer Domke)

Das Denkmal für Oscar Freiherr von Redwitz steht im Schillerpark in Meran-Obermais.

Unterkunft-Tipps

Unterkünfte

Essen & Trinken

Kultur

Rad

City

Zur Startseite