Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Nuraghe Noddule

Barbagia
Zur Merkliste hinzufügen

Nuraghe Noddule

Barbagia

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke

Informationen zu Nuraghe Noddule

Neben allen archäologischen Ausgrabungsstätten, die in Barbagia vorzufinden sind, ist jenes von Nuddule ohne Frage hervorzuheben. Die Dimensionen dieser Stätte, zum einen durch die Anzahl der Monumente und zum anderen wegen der großen Zeitspanne, die durch sie abgedeckt werden. Der Komplex wurde zum Teil in den 50er/60er-Jahren und 2008 ausgehoben und befindet sich inmitten eines Eichen- und Steineichenwaldes, welcher dieses Gebiet umschließt und den Besuch noch angenehmer macht. Daher ist dies auch ein gutes Ziel für einen Ausflug mit Familien und Kinder. Am Eingang des Gebiets zeigen sich sofort einige megalithische Kreisel, welche von einigen der Jungsteinzeit zugeordnet werden, von anderen werden sie allerdings jünger geschätzt. Das dreigeteilte Nuraghe ist zurzeit nicht zur Gänze zugänglich, da es einen Einsturz gegeben hat. Die Strukturen aus der Bronzezeit sind bis heute sehr eindrücklich und davor befinden sich einige rechteckige und nicht ganz so alte (angefangen bei der Zeit der Römer) Konstruktionen, die bezeugen, dass dieser Ort immer vielbesucht war. Zu unterscheiden sind außerdem die von der megalithischen Mauer umschlossenen drei seitlichen Türme und der Bergfried, der älteste aller Bauten. Auf der rechten Seite des Nuraghe erstreckt sich eine weite heilige Fläche, welche von einem Zaun umschlossen ist. In dessen Inneren befinden sich einige rundliche Konstruktionen und vor allem eine wunderschöne heilige Quelle, möglicherweise das bemerkenswerteste Monument dieser Sehenswürdigkeit. Diese wurde isodom aus verschiedenfarbigen Trachyt-Quadern geschaffen und im Inneren wurde eine kleiner Tholos geformt, der in seiner architektonischen Gewandtheit jenem der Quellen von Su Tempiesu und Su Notante ähnelt. Daher sind diese Bauten wahrscheinlich demselben historischen und chronologischen Kontext zuzuschreiben. Bei der Quelle befindet sich eine weite geweihte Fläche, welche ursprünglich mit großen Granitblöcken gepflastert war. Direkt vor der Quelle befindet sich ein großes Vestibül. Das einzigartige Monument ist eine Besichtigung allenfalls wert und noch heute wird das Konstrukt als perfekte Grundwasserleitung verwendet, was bedeutet, dass sie ohne Unterbrechung seit über 3000 Jahren ihren Dienst erledigt. Die Besichtigung endet nicht an dieser Stelle: Man kann weitere große Teile der Siedlung betrachten, die sich auf dem nach ost-südost leicht abfallenden Hang befindet. Zwischen den Ruinen, von denen beinahe alle erst erforscht werden müssen, befindet sich eine größere Hütte „der Zusammenführung“, analog und ähnlich vielen anderen Hütten dieser Art in anderen Siedlungen auf Sardinien. Es handelt sich um einen großen runden Platz, der als trockene Mauer realisiert wurde und in seinem Inneren eine Sitzfläche bietet. In der Umgebung der Stätte befindet sich zudem ein kleines Gigantengrab, das nur schwer ersichtlich ist. Glücklicherweise gibt es eine Führung und somit Begleitpersonen, die das ganze Jahr über gegen die Bezahlung eines Tickets (4€ für Erwachsene) ihre Arbeit machen.

Ein eindrucksvolles Nuraghe, eine außerordentliche heilige Quelle und ein Dorf nur wenige Schritte von Nuoro entfernt.