Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Santerhof

Mühlbach - Rio Pusteria, Pustertalerstr. 40
Zur Merkliste hinzufügen
  • Zur Homepage
E-mail schreiben

Santerhof

Mühlbach - Rio Pusteria, Pustertalerstr. 40

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke

Informationen zu Santerhof

Nicht weniger als 40 verschiedene Apfelsorten sowie erlesene 
PIWI-Trauben werden am Santerhof nach strengen biologischen Richtlinien angebaut und zu Fruchtsaft bzw. Wein verarbeitet. Wie bereits der Hofname verrät, steht das Obst- und Weingut auf sandigem Boden. Der hohe Silikatanteil im Brixner Granit verleiht den Produkten ganz besondere Geschmacksnoten.

Biologisch und auf fast vergessene Apfelsorten bedacht, produziert der Santerhof in Mühlbach eine Vielzahl von höchst geschmackvollen Fruchtsäften.

Geschmackserlebnisse alter Tage. Der Santerhof in Mühlbach im Pustertal.

Jede Apfelsorte hat Ihren ganz eigenen Geschmackscharakter. Der 
Santerhof in Mühlbach hat sich deshalb auf die Produktion einer ganzen Reihe verschiedener Säfte mit der besonderen Note Fruchtigkeit spezialisiert. Im Hofladen des Santerhofes im Pustertal sind naturtrübe Apfelsäfte (1 l) und andere erfrischende Fruchtsäfte erhältlich. Zusätzlich werden auch biologisch angebaute PIWI-Trauben zu Fruchtsäften und Wein verarbeitet und angeboten.

Köstlich, gesund, durstlöschend, die Fruchtsäfte des Santerhofes in Mühlbach.

Wein - Im Wein liegt die Wahrheit

Für ein Glas Wein mit dem Markenzeichen „Roter Hahn“ gilt das im Besonderen. Trauben aus eigener Produktion, in höchster Qualität sowie schonende Verarbeitung am Hof garantieren einen einzigartigen Gaumengenuss. Schluck für Schluck. Südtirols Sonne und die klare Bergluft verleihen den Trauben ihr spezielles Aroma. Gut, dass beim „Roten Hahn“ die Herkunft der Trauben direkt vom Hof eine bedeutende Rolle spielt. Bei der Verarbeitung legen die Bauersleute besondere Sorgfalt an den Tag. Ebenso wie es ihnen wichtig ist, die konkurrierenden Gräser um den Rebstock auf mechanische Art und Weise zu entfernen. Eine Fachkommission schließlich prüft die sensorische Qualität der edlen Tropfen. 

Qualität, die schmeckt

Natur

Kultur

Wandern

Rad

City