Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Von Alm zu Alm im Nonstal

U.L.Frau i.W.-St.Felix
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Von Alm zu Alm im Nonstal

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:30 h
  • Strecke
    32.3km
  • Höhenmeter
    990 hm
  • Höhenmeter
    990 hm
  • Max. Höhe
    1883 m
Das Nonstal breitet sich von Mezzocorona im Etschtal bis zur Gebirgskette der Maddalene weit im Norden aus. Das Tal ist für seine vielen Schluchten, dem altehrwürdigen Wallfahrtsort St. Romedius, dem einmaligen Schloss Thun am Taleingang und für seinen Apfelanbau bekannt.

Wegbeschreibung

Direkt vom Dorfplatz in (1) Unsere Liebe Frau im Walde (1355 m) auf der asphaltierten Straße Richtung Laureineralm einfahren. Bei der (2) Gabelung mit der Marienkapelle links halten, nach einem Flachstück fällt die Straße talwärts bis zum (3) Novellabach (1260 m) hinunter. Der Forststraße auf und ab folgend gelangt man zuerst zum (4) Laghetto delle Regole und unweit davon zum Gasthof (5) Rifugio Arnica (1241 m). Auf der Forststraße weiterfahren (Schild Ranchipino) steil bergab stößt man zum Bachbett des (6) Rio Rabiola. Durch den Wald talwärts fahrend, erreicht man das Biotop (7) Pradena. Von dort fährt man zur (8) Landesstraße SP43 hoch, biegt rechts ab, folgt der Straße bergauf, passiert einen (9) Aussichtspunkt und erreicht nach 2 km die (10) Forcella di Brez (1398 m). Rechts auf die Forststraße einbiegen (Schild Malga di Brez). Entlang des Aufstieges stößt man zuerst auf eine (11) Gabelung mit einem Wegkreuz (links halten), dann weiter zum (12) Biotop Palù Longia, zum (13) Biotop Palù Tremonle und schließlich gelangt man zur (14) Malga di Brez (1845 m). Nach einem weiteren kurzen Anstieg erreicht man (15) Ori (1890 m), den höchsten Punkt dieser Rundtour. Von hier führt ein kniffliger Singletrail bis zur (16) Laureineralm (1777 m). Von der Alm kurz bis zur darauffolgenden (17) Gabelung abfahren, rechterhand der Beschilderung bis zum (18) Parkplatz Hofmahd folgen. Ober dem Tunnel beginnt ein kaum fahrbarer Pfad (Schild Castrin Alm), dieser Pfad mündet nach 500 m in eine Forststraße, bei den zwei darauffolgenden Abzweigungen rechts halten. Anschließend passiert man zuerst (19) Pra del Signor, dann die (20) Torbiere di Monte Sous und die (21) Prieda del Gial. Immer bergab fahrend gelangt man zu einer (22) Weggabelung, links abbiegen (Schild Malga Pradont). Den Forstweg bergauf bis man auf den Trail Nr. 3 trifft, auf diesem bergab fahren (schieben?). Der Steig mündet in eine Forststraße, rechts halten und bis zur Marienkapelle (Wegpunkt Nr. 2) abfahren; der Zufahrtsstrecke bis zum Ausgangspunkt folgen. 

Startpunkt

Unsere L.F.i.Walde, 1335 m

Zielpunkt

Unsere L.F.i.Walde, 1335 m

Besonderheiten

Diese anstrengende Rundtour startet und endet zwar in Unsere Liebe Frau im Walde, verläuft aber meist durchs benachbarte Nonstal in der Provinz Trentino. Die mehrmalige Überschreitung der „unsichtbaren“ Grenze zwischen den zwei Ländern merkt man natürlich nicht; hier fließen Landschaft und Kultur einfach ineinander über.

Entlang dieser Tour wird der Blick öfters zum langgezogenen Santa Giustina See, der mächtigen Brentagruppe im Südwesten und den unzähligen Canyons schweifen.

In den Sommermonaten sind die meisten Almen geöffnet und tischen einfache, bodenständige Gerichte auf.

Die vielen Wegkreuzungen und der ständige Richtungswechsel erschweren die Navigation merklich, der GPS-Track ist hier die beste Unterstützung.

Parken

Unsere L.F.i.Walde, 1335 m 

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Über der Schnellstraße MEBO Ausfahrt Meran Süd, Lana, über Staatstraße SS238 zum Gampenpass nach Unsere Liebe Frau im Walde. Über den Mendelpass SS42 bis Sarnonico, Fondo, St. Felix, Unsere L.F.i.W. Mehrere gebührenfreie Parkplätze stehen im kleinen Dorf zur Verfügung.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Mountainbiken im Meraner Land

Tab für Bilder und Bewertungen

Essen & Trinken

Natur

Kultur