Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Variantenreiches Vigiljoch

Lana Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Variantenreiches Vigiljoch

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    2:00 h
  • Strecke
    8.8km
  • Höhenmeter
    340 hm
  • Höhenmeter
    340 hm
  • Max. Höhe
    1791 m
Das Vigiljoch ist ein ideales Fahrradgebiet: leicht mit der Seilbahn von Lana aus erreichbar, autofrei, mit einem Netz von Forstwegen und als Zugabe mit einer Fernsicht bis zu den Dolomiten und ins Vinschgau. Von leicht bis sehr schwierig ist alles möglich.

Wegbeschreibung

Bei der Bergstation folgt man der Markierung Nr. 34, welche auf einer breiten Forststraße mit konstanter Steigung durch lichte Lärchenwälder bis unterhalb des Jocher Kirchleins führt. Die Auffahrt ist technisch einfach, aber 320 Höhenmeter am Stück machen sich am Ende meist bemerkbar. Die radfahrende Familie kann sich aber des Zuspruchs der vielen Wanderer sicher sein.
An der Kreuzung unterhalb der Kirche hat man die größte Anstrengung hinter sich und wählt nun die breite Forststraße (Markierung Nr. 9) rechts hoch. Wenig später, welche Überra- schung, trifft man auf Rotkäppchen, Hase und Igel und Hänsel und Gretel! Ganz in der Nähe der Strecke befinden sich außer- dem auch der Froschkönig, der Gestiefelte Kater, die Bremer Stadtmusikanten und die Sieben Raben.
Zum Tagesziel folgt man weiter der Forststraße mit der Markie- rung Nr. 9 über das Vigiljocher Wiesenplateau bis zur Schwar- zen Lacke, einem kleinen See mit Enten, Libellen, quakenden Fröschen und einem Gasthaus mit ausreichend Liegestühlen zum Genießen. Rückweg wie Hinweg.

Variante

1. Konditionell starke Familienmitglieder können einen Abstecher zur Naturnser Alm wagen (+280 Hm). Hierfür wählt man bei der Kreuzung unterhalb des Jocher Kirchleins die Forststraße Nr. 28. Nach ca. 800 m steigt die Straße leicht an und man folgt den Wegweisern „Naturnser Alm“. Der Weg endet an einem kleinen Platz. Nun heißt es einen recht schmalen, aber ungefährlichen Wurzelweg zu bewältigen. Nach 300 m erreicht man aber wieder eine breite Forststraße und kann dieser bis zur Alm folgen, wo sich ein fantastischer Blick über das gesamte untere Vinschgau bietet. Für die Rückfahrt zum Jocher Kirchlein wählt man den Weg Nr. 9a. Bei der Alm steigt dieser zu Beginn etwas an und man muss kurz schieben, aber schon wenig später wird der Weg zahmer. Er ist immer breit genug, abschnittsweise aber etwas holprig. Entschädigt wird man jedoch mit einem fast 3 km langen Forstweg durch lichten Nadelwald und Almrosen.
2. Wem die Variante zur Naturnser Alm zu schwierig erscheint, kann einen Abstecher zur Bärenbadalm wagen. Start- und Zielpunkt ist die Kreuzung beim Jocher Kirchlein. Man folgt der Forststraße mit der Markierung Nr. 2.
3. Wer nicht den Hinweg als Rückweg nehmen möchte, kann auch direkt von der Schwarzen Lacke über eine breite, aber sehr lange und zu Beginn auch etwas grobschotterige Forststraße nach Lana zurückfahren.

Startpunkt

Bergstation der Seilbahn Vigiljoch

Zielpunkt

Bergstation der Seilbahn Vigiljoch

Besonderheiten

Die Seilbahn transportiert Fahrräder nur bis 10 Uhr und dann wieder ab 13 Uhr

Parken

An der Talstation der Vigiljoch Seilbahn

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Bozen über die Schnellstraße Richtung Meran bis zur Ausfahrt Meran Süd. Dann den Schildern Richtung Lana bzw. Seilbahn Vigiljoch folgen.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

 

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Natur

Kultur

Zur Startseite