Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Über Getrum, Pichlberg und Pfnatsch

Sarntal - Sarnthein Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Über Getrum, Pichlberg und Pfnatsch

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:00 h
  • Strecke
    24.9km
  • Höhenmeter
    990 hm
  • Höhenmeter
    990 hm
  • Max. Höhe
    2186 m
Reinswald im Sarntal hat vieles zu bieten. Wo im Winter Skitourengeher und Schneeschuhwanderer unterwegs sind, genießen im Sommer Wanderer und Mountainbiker die Natur und die Landschaft. Die folgende MTB-Tour führt in „winterliche“ Gefilde und unter anderem über einen Teil des Erlebnisweges „Urlesteig“.

Wegbeschreibung

Anstrengend ist gut, aber am Ende einer MTB-Tour aufwärts treten, ist eine „böse“ Sache. Deshalb  wählen wir als Startpunkt für die Tour trotz begrenzter Parkmöglichkeiten den Weiler Unterreinswald. Das ist jene Häusergruppe kurz vor der Teilung der Straße Durnholz-Reinswald. Dort wird sich unser Kreis am Ende auch schließen. Jetzt am Anfang fällt es uns weniger schwer, die rund 300 Höhenmeter hinauf bis zum großen Parkplatz des Ski- und Wandergebietes (mit Einkehrmöglichkeit) zu bewältigen – die wir uns zum Schluss dann sparen.
Am Parkplatz beim Lift angekommen, folgen wir der Beschilderung „Getrum-Alm Nr. 7“. Wir ignorieren die Abkürzungen für Wanderer und bleiben zunächst auf der asphaltierten Straße. An einem riesigen Wegkreuz halten wir uns rechts und nehmen den  Forstweg. Insgesamt rund 800 Höhenmeter sind bis zur bewirtschafteten Getrum-Alm zu  bewältigen.
Technisch etwas schwieriger, aber für Geübte durchaus reizvoll ist nun der mit Nr. 11 gekennzeichnete Abschnitt bis zur Bergstation der Gondelbahn am Pichlberg (Einkehr). Zunächst auf- und dann abwärts geht es über einen Teil des 2012 eröffneten Naturerlebnisweges, den Urlesteig  (mit zahlreichen Info-Stationen). Hier gilt: Wanderer haben „Vorfahrt“! Ab Pichlberg sind es wenige Minuten bis zur ebenfalls bewirtschafteten Pfnatschalm. Von dort führt ein Forstweg (Nr. 11) in Richtung Nord-Westen sehr steil hinunter zu den Oberst-Höfen. Wer abkürzen möchte, kann hier schon links nach Unterreinswald fahren. Wir aber wollen noch einige Kilometer drauflegen, fahren rechts und biegen nach einigen hundert Metern links ab (Hinweis „Durnholz“). Der breite Weg verengt sich bald für rund einen halben Kilometer zu einem Steig und wird dann wieder eine Art  Forstweg. Nach einigem Auf und Ab treffen wir auf einen weiteren Forstweg, der links vom Tal herauf  führt und auf dem wir nun bergab brausen – bis zu einem Asphaltsträßchen, auf dem wir dann zur Hauptstraße gelangen. Wir fahren  talauswärts und erreichen nach einigen Kilometern  wieder unseren Ausgangspunkt.

Variante

Bei den Öbersthöfen kann man auch sofort links in Richtung Unterreinswald abbiegen und die Tour damit ungefähr um eine halbe Stunde abkürzen.

Startpunkt

Unterreinswald

Zielpunkt

Unterreinswald

Besonderheiten

Der "Urlesteig" ist ein Naturerlebnisweg mit anschaulichen Informationen aus der Geschichte, Kultur und Natur des Sarntales. Er wurde 2012 angelegt und besteht aus vier Teilstrecken, von denen wir eine  befahren.

Parken

Es gibt mehrere Park-"Nischen" bei den Bushaltestellen in Unterreinswald.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Bozen kommend, durch das Sarntal bis nach Astfeld, dort rechts ab in Richtung Reinswald/Durnholz. Die Häusergruppe kurz vor der nächsten Abzweigung nach Reinswald ist Unterreinswald.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Natur

Kultur

Zur Startseite