Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Tour 1438 – 8-bello des Monte Peller

Val di Non
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Tour 1438 – 8-bello des Monte Peller

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:00 h
  • Strecke
    32.5km
  • Höhenmeter
    1490 hm
  • Höhenmeter
    1490 hm
  • Max. Höhe
    2100 m
Diese Doppelschleife (in Form einer 8) auf den Monte Peller stellt eine langen und anstrengenden Aufstieg mit vielen Höhenmetern im Abstieg dar; alles auf Single-Trail.

Wegbeschreibung

Vom Zentrum von Tuenno begibt man sich in Richtung Westen und in die Richtung des Weges des Dolomiti di Brenta Bike (DBB). Nach einem ersten anstrengenden Anstieg zwischen den Apfelplantagen erreicht man einen Parkplatz in der Ortschaft Splazoi (km 1,2). Anschließend führt die Route erneut über ein kurzes und flaches Stück des DBB in Richtung Cles. Beim km 2,1 verlässt man ihn wiederum und biegt nach links auf einen anhaltend steiler werdenden Abschnitt in Richtung des Bauernhofs Pradedont (km 4,3) und des Fraine-Passes (km 9,4). Man fährt weiter bergauf und hält sich dabei links in Richtung des Monte Peller. Nach 1 km erreicht man die Kreuzung (km 10,4) zur Schutzhütte Peller in der Nähe des kleinen Durigat-Sees, welche auf der linken Seite (Markierung Nr. 336) zur Tassulla-Alm führt. Nachdem man eine Schranke passiert hat, folgt ein äußerst steiler Abschnitt (eventuell muss man das Rad hier schieben). Beim km 11,3 wird der Schotterweg wieder flacher und die letzten 100 Höhenmeter zur Tassulla-Alm überwindet man in einem offenen Gebiet (mit Aussicht auf das Tovel-Tal und die Brenta-Dolomiten). Wenige Meter nach dem Almgebäude zweigt rechts vom Karrenweg, welcher in das Nana-Tal führt, ein schmaler Weg in Richtung des Passes ab. Beim km 14 erreicht man den höchsten Punkt der Tour, den Forcola-Pass. Auf dem Flow-Trail entlang der Abfahrt in Richtung des Salare-Sees im Norden folgt man einem Weg, welcher zwischen den Weiden der Cles-Alm hindurchführt. Bei der Kreuzung (km 16,1) biegt man nach rechts und fährt nach einigen Metern in der Nähe der Alm vorbei (km 16,4). Dieser Forstweg würde einen nach Norden führen und dabei eine Runde um den Monte Peller in Richtung der gleichnamigen Schutzhütte ermöglichen. Allerdings verlässt man ihn gleich nach der Linkskurve und biegt (km 17) auf einen Karrenweg zwischen den Wiesen, welcher parallel zur Forststraße bis zur Kreuzung in der Ortschaft Poza de le Ass (km 20,3) führt. Auf gleicher Höhe bleibend folgt man dem Weg weiter in Richtung des Fraine-Passes (km 22,5), wo der Karrenweg erneut in die Hauptforststraße mündet. Hier biegt man in Richtung Norden ab und folgt dem Verlauf für 2,5 km durch eine hügelige Gegend, um bergab bis zur Picknick-Zone Verdè (km 25) zu gelangen. Man verlässt die Forststraße und folgt den Spuren zwischen Wiesen und Wäldern bergab (die Wege sind hier zum Teil nicht beschildert; man achte auf die gpx-Spuren). Indem man dem Weg Nr. 313B (Sentiero della Bepina) und dem Sentiero della Lasta (373; technisch anspruchsvoll) folgt, gelangt man bergab und entlang einer Reihe von Single-Trail-Abschnitten erneut auf den Weg des Dolomiti di Brenta Bike (km 31). Ein kurzer Abschnitt auf dem Weg Nr. 373 erfolgt über Felsplatten (technischer Schwierigkeitsgrad S3). Man erreicht den DBB in der Nähe der Kreuzung bei der Ortschaft Ciaretar und biegt auf die in Richtung Tuenno abfallende Straße (wenige Minuten).

Startpunkt

Tuenno (634 m)

Zielpunkt

Tuenno (634 m)

Besonderheiten

Um vom Nonstal zu Monte Peller aufzusteigen, gibt es zwei Möglichkeiten: von Cles über die Straße (guter Weg über asphaltierten oder zementierten Grund) oder diese weniger bekannte Alternative von Tuenno (einige steile zementierte Rampen).

Parken

Tuenno (634 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Quelle

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres

Tab für Bilder und Bewertungen