Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Seekofel-Tour

St. Vigil in Enneberg Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Seekofel-Tour

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:30 h
  • Strecke
    40.9km
  • Höhenmeter
    1180 hm
  • Höhenmeter
    1180 hm
  • Max. Höhe
    2328 m
Der Naturpark Fanes-Sennes-Prags ist mit über 25.000 ha das größte Schutzgebiet in Südtirol. Ein Kernbereich des Parks ist die Hochebene von Sennes, das Ziel dieser Tour. Sie verfügt nicht nur über ein unvergleichliches Panorama, sondern auch über eine große Pflanzenvielfalt. Rotfichten, Lärchen und Zirbelkiefern streicheln im Herbst mit ihrem Farbenspiel regelrecht die Seele, während der Fernblick bei gutem Wetter weit in die Nachbarprovinz Belluno mit den Ampezzaner Dolomiten reicht.

Wegbeschreibung

Eine echte Herausforderung für Biker ist der steile Aufstieg (bis zu 21 % Steigung) ab Pederü, zur Seekofelhütte. Er liegt zum Großteil auf dem Dolomitenhöhenweg, einem beliebten Höhenweg, der durch drei Sprachgebiete führt: vom deutschsprachigen Pustertal durch das ladinische Fanesgebiet, bis zum südlichen Falzaregopass auf italienischem Gebiet. Einkehrtipps: Gasthof Pederü, Bergrestaurant Fodara Vedla, Senneshütte und Seekofelhütte.

Tourenbeschreibung
Start am Naturparkhaus in St. Vigil ➊ 1250 m, 12 km auf der Straße, durch das Rautal bis nach Pederü ➋ 1540 m über die steile Serpentinenstraße, Nr. 7 (einige Schiebepassagen) bis zum Almdorf Fodara Vedla ➌ 1970 m, auf schönem Höhenweg (zwei kurze Schiebepassagen) bis zur Abzweigung ➍ links immer auf Weg Nr. 7 bis zur Senneshütte ➎ 2120 m, in östlicher Richtung zur Gabelung ➏ queren und links auf Weg Nr. 6, bergauf über offenes Gelände bis zur Seekofelhütte ➐ 2320 m, Umkehr- und höchster Punkt der Tour, den gleichen Weg bis zur Abzweigung ➏ zurück, links ungefähr 300 m abfahren, dann rechts ➑ den Trail bis zur Einmündung ➍, den Aufstiegsweg bergab bis zur Kreuzung ➒ 2010 m, rechts weiter in den Trail einfahren, bis zum Aufstiegsweg, weiter bergab (Achtung! sehr steil, Wurzelpassagen, nach Regenfällen Rutschgefahr, Wanderverkehr in den Sommermonaten) bis nach Pederü auf der Straße zurück zum Naturparkhaus (Alternativ: ab Pederü über den Talweg zurück).

Startpunkt

St. Vigil in Enneberg, Naturparkhaus, 1250 m

Zielpunkt

St. Vigil in Enneberg, Naturparkhaus, 1250 m

Parken

Am Ausgangspunkt

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Brennerautobahn A22, Ausfahrt Brixen Nord, Pustertal, Gadertal, St. Vigil in Enneberg

Quelle

Bildschirmfoto%202013-07-12%20um%2009.26.33
Autor: Mauro Tumler

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Natur

Kultur

Sonstige

Zur Startseite