Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Ronzo-Chienis-Biaenaumrundung

Vallagarina-Rovereto Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Ronzo-Chienis-Biaenaumrundung

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:00 h
  • Strecke
    28.8km
  • Höhenmeter
    1160 hm
  • Höhenmeter
    1150 hm
  • Max. Höhe
    1318 m
Dieser Rundkurs macht zwei Schleifen und ändert ständig die Fahrtrichtung; dafür gibt es Aussichten in verschiedenen Himmelsrichtungen: auf das Grestatal mit seinen geometrisch angelegten Gemüsefeldern, auf das Vallagarina, auf Rovereto und auf den Monte Stivo und der Monte-Baldo- Gruppe

Wegbeschreibung

Vom Friedhof in ➊ Ronzo-Chienis (974 m) auf der Hauptstraße 800 m bergauf bis zur Gabelung mit dem ➋ Wegkreuz. Links dem Wegweiser „Percorso A“ steil bergauf bis zur Abzweigung zur Baita degli Alpini folgen. Geradeaus weiterfahren und auf der Forststraße bis ➌ Acqua delle Fontanelle (1268 m). Bis ➍ Cà dei Festi und der ➎ Einmündung in die Straße zum Passo Bordala SP 88 abfahren. Auf der Provinzstraße bis ➏ Selve und weiter bis zum ➐ Passo Bordala (1253 m). Kurz vor dem Passübergang leicht bergauf bis zur ➑ Malga Somator (1311 m). Anfangs noch auf der asphaltierten Straße, dann auf der steilen Forststraße bis ➒ Sfessa abfahren. Weiter in Richtung Lenzima bis zur Einmündung in die ➓ SP 45 (18 % Gefälle); links der Route folgend bis zum ⓫ Maso Pilon. Bergauf weiter bis ⓬ Castel Corno und auf der steilen asphaltierten Straße (Schiebepassage) bis ⓭ Nagustel (1100 m). Weiter Richtung Passo Bordala/Malga Somator und über einen steilen Forstweg dem Wegweiser Richtung Ronzo folgen. Kurz zum Gasthof ⓮ La Baita (1200 m) abfahren. Gleich neben dem Gasthof links auf der Nebenstraße bis zur ⓯ Einmündung in die SP 88, ein kurzes Stück der Straße entlang und der Beschilderung folgend nach Ronzo-Chienis zurück.

Ausgeschilderte MTB-Tour: Percorso A

Startpunkt

Ronzo-Chienis, 974 m

Zielpunkt

Ronzo-Chienis, 974 m

Besonderheiten

Asphalt 67%
Forstweg 31%
Singletrail 2%

Ein abwechslungsreiches Unterfangen abseits vom Massentourismus: auf der Ostseite des Grestatales ist es noch ruhig, vom Talkessel steigt nur der dumpfe Lärm der Brennerautobahn auf. Die Tour wird im Uhrzeigersinn gefahren, wer die Strecke etwas abkürzen möchte, kann am Ende der ersten Schleife beim Gasthof La Baita direkt nach Ronzo-Chienis abfahren. Am Höhenprofil erkennt man bereits die Berg- und Talfahrten, technisch einfach, aber sehr steil. Ein idealer Einkehrort ist die Malga Somator auf halber Strecke.

Die Rundumsicht vom 1615 m hohen Monte Biaena hatte im Ersten Weltkrieg eine strategische Bedeutung: vom Gipfel aus konnte man ein weites Gebiet überwachen. Mehrere Schützengräben, Reste einer Materialseilbahn und die verfallene Anlage für die Trinkwassersammlung zeugen noch heute von diesem
tragischen Krieg.

Parken

In Ronzo-Chienis

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Brennerautobahn A22, Ausfahrt Trento Nord, Sarcatal, Nago, Ronzo-Chienis
Brennerautobahn A22, Ausfahrt Rovereto Sud, Mori, Nago, Ronzo-Chienis

Quelle

Mountainbiken_am_gardasee
Autor: Mauro Tumler

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft