Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Nago-Malga Campei

Gardasee Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Nago-Malga Campei

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:30 h
  • Strecke
    38.2km
  • Höhenmeter
    1540 hm
  • Höhenmeter
    1540 hm
  • Max. Höhe
    1700 m
Zwischen Riva del Garda und Torbole herrscht in den Sommermonaten fast schon Hektik. Nago liegt etwas höher auf 220 m und ist für diese Tour der ideale Startpunkt

Wegbeschreibung

Vom kleinen Parkplatz, nahe dem Friedhof von ➊ Nago (220 m), 100 m in östlicher Richtung und rechts dem Wegweiser „Strada del Monte Baldo“ folgen. Die lange, schmale und teilweise steile Bergstraße führt bis zur ➋ Malga Zures (639 m). Immer der Straße folgend, vorbei an der ➌ Malga Casina (1040 m), erreicht man die Lichtung von ➍ Prati di Nago (1220 m). Die asphaltierte Straße mündet nach etwa 2 km in eine Forststraße (Wegweiser Altissimo). Steil bergauf, schlängelt sich diese bis zum höchsten Punkt der Tagestour, der ➎ Bocca di Varagna (1700 m). Von der Scharte links auf dem Singletrail in die Val de Parol abfahren (Markierung Nr. 624). Über einem kurzen Forstweg gelangt man direkt zur ➏ Malga Campei (1470 m). Von der Alm den 3,4 Kilometer langen betonierten Talweg abfahren (extrem steil!). Auf der Forststraße immer bergab gelangt man zu einer ➐ Schranke, links der Beschilderung Nr. 7/Nago folgen. Nach einigen steilen Gegenanstiegen beginnt rechtshaltend die flotte Abfahrt bis zum Dörfchen ➑ Sano (260 m). Der MTB-Beschilderung Nago/Torbole folgend, (etwas verwirrend durch die Felder) erreicht man nach einer Kehrtwendung den Radweg zum Gardasee. Auf dem Radweg Richtung See, vorbei am Lago di Loppio bis zum ➒ Passo San Giovanni (287 m). Kurz vor Nago mündet man in die Hauptstraße mit der ➓ Ampel. Die Straße überqueren und zum Ausgangspunkt zurück.

Startpunkt

Nago, 220 m

Zielpunkt

Nago, 220 m

Besonderheiten

Asphalt 54%
Forstweg 25%
Radweg 15%
Singletrail 6%

Lange, anstrengende Biketour abseits von Lärm und Verkehr. Der Aufstieg und die Abfahrt sind lang und steil, fordern aber kein übermäßiges fahrtechnisches Können. Der Weg, der von der Alm talwärts sticht, besteht aus zwei schmalen, betonierten Streifen, dort ist etwas Vorsicht angesagt. Die Bremsanlage muss in den Bergen ohnehin einwandfrei funktionieren. Das letzte Teilstück bis zum Ausgangspunkt verläuft auf dem schönen Radweg zum Gardasee.

In Dorfnähe findet man auch meistens Parkplatz. Die Monte-Baldo-Straße ist steil, aber bis Prati di Nago asphaltiert. An heißen Sommertagen ist in diesem Abschnitt die Hitze unerträglich, frühes Aufstehen ist daher angesagt. Die schmucke Malga Campei liegt etwas abseits am Fuße des Monte Altissimo und ist noch ein geheimes Ziel für Genießer. Die Aussicht von dieser Hochalm auf das Etschtal, der Val di Gresta und der Pasubio-Gruppe ist einmalig. Die gastfreundliche Pächterin und ihre Familie kochen hier noch traditionelle Gerichte aus dem Trentino.

Parken

Bei Nago

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Brennerautobahn A22, Ausfahrt Trento Nord, Sarcatal, Nago
Brennerautobahn A22, Ausfahrt Rovereto Sud, Mori, Nago

Quelle

Mountainbiken_am_gardasee
Autor: Mauro Tumler

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft