Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Monte Piemphütte da Tignale

Gardasee Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Monte Piemphütte da Tignale

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:30 h
  • Strecke
    22.0km
  • Höhenmeter
    730 hm
  • Höhenmeter
    730 hm
  • Max. Höhe
    1215 m
Die Hochebene von Tignale befindet sich noch im Naturpark Alto Garda Bresciano am westlichen Gardasee. Mit durchschnittlich 600 m ü. d. M. und fernab vom Trubel am See ist sie ein idealer Ausgangspunkt für viele Mountainbike-Touren. Unzählige Militärstraßen, Pfade und Forststraßen durchziehen die dicht bewaldeten Berge dieser Gegend

Wegbeschreibung

Vom Sportzentrum (kleiner Parkplatz) in der Fraktion ➊ Gardola (580 m) gleich bergauf bis zur Ortschaft ➋ Olzano (647 m). Der asphaltierten Bergstraße (WegNr. 253/Piemp) bis zum ➌ Rifugio Cima Piemp (1160 m) folgen. Gleich unter der Hütte rechts, in westlicher Richtung in den Forstweg (WegNr. 261) einfahren. Auf dem schönen, teils flachen Weg bis zum ➍ Hubschrauberlandeplatz und dann in mäßiger Steigung bis zum ➎ Passo d’Ere (1131 m). Über die steilen Serpentinen talwärts bis zur ➏ Bocca di Paolone (953 m) abfahren. Links halten (Weg-Nr. 253, rot-weiße Markierung) und auf dem Forstweg talwärts bis zum ➐ Passo di Fobbia (907 m). Eine lange, steile Abfahrt mit einigen betonierten Passagen (Richtung Aer) mündet nach einem kurzen Gegenanstieg in die asphaltierte ➑ Straße. Der Straße entlang bis zum Dorfplatz in ➒ Aer (567 m), dann Richtung Olzano und zum Startpunkt in Gardola zurück.

Startpunkt

Gardola, 580 m (Tignale)

Zielpunkt

Gardola, 580 m (Tignale)

Besonderheiten

Asphalt 45%
Forstweg 55%

Eine perfekte Tour: über einer schmalen Bergstraße gemütlich bergauf, auf fahrbaren Schotter-, Forst- und Waldwegen, talwärts. Wie gewohnt sind die steilsten Passagen betoniert, dort ist etwas Vorsicht geboten. Die einzige Einkehrmöglichkeit bietet das Rifugio Cima Piemp (Selbstversorgerhütte), hier kann man aber immer Wasser erwerben. Im August und September kochen am Samstag und Sonntag die „Alpini“ herzhafte italienische Gerichte.

Parken

In Gardola

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Brennerautobahn A22, Ausfahrt Rovereto Sud, Westliche Gardesana, Tignale
A4, Ausfahrt Brescia Est, Salò, Tignale

Quelle

Mountainbiken_am_gardasee
Autor: Mauro Tumler

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft