Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Kreuzjoch - Möltner Kaser

Meran Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Kreuzjoch - Möltner Kaser

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:00 h
  • Strecke
    54.8km
  • Höhenmeter
    2130 hm
  • Max. Höhe
    2085 m
Up- and Downhill-Mountainbiketour von Meran über die Berge nach Bozen

Wegbeschreibung

Mal wieder ein Tag zum Göttersöhne zeugen…
…aber auch zur perfekten Mountainbiketour in Südtirol.

Los geht die Mountainbike-Tour in Bozen am Bahnhof, wo wir die Vinschgerbahn nach Meran nehmen. Mehr als 7 Euro für Mann und Rad sind ganz schön happig! Aber dafür kommen wir relaxed an und kennen nun auch jede Haltestelle bei jedem Bauernhof zwischen Bozen und Meran. Vom Bahnhof in Meran geht es zügig durch die Innenstadt nach Obermais, wo wir auf die Hauptstraße nach Hafling stoßen. Mit relativ viel Verkehr und durch einige Tunnels schwitzen wir uns auf Asphalt mehr als 1000 Höhenmeter nach Hafling aufwärts. Direkt nach dem letzten Tunnel wählen wir links die alte Dorfstrasse autofrei nach Falzeben.

Hier am Parkplatz des Skigebietes Meran 2000 (1609m) beginnt endlich der Forstweg. An der Zuegghütte (Rifugio Zuegg, 1766m) vorbei kurbeln wir immer in Sichtweite des Großen Ifinger weiter aufwärts bis zur Meraner Hütte (Rifugio Merano, 1960m). Und hier nach 1800 Höhenmeter beginnt der Singletrail und der schönste Teil der MTB-Tour. Auf der Via Alpina (Weg Nr.4) geht es knackig aufwärts unterhalb des Spieler (2080m) vorbei zum Kreuzjöchl (Passo della Groce, 1984m). Dieser Weg scheint speziell für Mountainbiker gemacht, finanziert wurde er jedenfalls von der EU!!!

In leichtem Auf und Ab folgt der Haflinger Höhenweg (hier auch Teilstück des Europäischen Fernwanderweges E5) immer der Kammlinie. Das heißt Aussicht pur. Viel zu schnell sind wir am höchsten Punkt der Tour, dem Kreuzjoch (Giogo della Groce) auf 2086m angekommen. Und viel zu schnell fahren wir auch weiter, denn der Hunger ruft.

Vorbei am Auener Joch (Giogo dei Prati, 1926m) biken wir unterhalb der Stoanernen Mandln auf der Hohen Reisch und dem Schöneck. Jetzt ist nochmal Konzentration auf dem steinigen Pfad zum Möltner Kaser (1763m) angesagt. Nach einer kurzen Rast mit Knödeln, Kraut und Äpfelsaft bei strahlendem Sonnenschein und Hochsommertemperaturen folgt laut Alex der schönste und längste Downhill Südtirols. Wir verlassen also den Kamm und lassen es erstmal laufen bis zur Sattlerhütte (1609m). Über wellige Pisten mit engen Kehren und schnellen Stücken sind wir schnell in Mölten, wo wir Richtung Seilbahn rollen.

Auf dem schmalen Pfad Nr.1 geht der Downhill steil abwärts nach Oberschol. Nachdem ein “Patsch” bei mir geflickt wurde nehmen wir die letzten Meter nach Vilpian unter die Stollenräder. Hier trennt sich die Gruppe und im Windschatten von drei Rennradlern treibt es mich geschwind zurück nach Bozen.

Startpunkt

Meran Bahnhof

Zielpunkt

Bozen

Besonderheiten

Wirklich eine super Panoramamountainbiketour mit einem tollen Downhill.

Parken

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Meran

Anfahrt

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Essen & Trinken

Shopping

Natur

Sonstige

Zur Startseite