Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Grand Tour Predaia mit dem Mountainbike

Val di Non
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Grand Tour Predaia mit dem Mountainbike

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:30 h
  • Strecke
    50.6km
  • Höhenmeter
    1580 hm
  • Höhenmeter
    1580 hm
  • Max. Höhe
    1448 m
Gut beschilderter Rundweg (anspruchsvoll durch die Länge und den Höhenunterschied; keine technischen Schwierigkeiten) auf der Hochebene der Predaia. Nicht zu verpassen: Heiligtum von San Romedio und Castel Thun.

Wegbeschreibung

Vom Schwarzen Palast (Palazzo Nero) in Conredo folgt man den Schildern für den Weg „Predaia MTB Numero 1“, welcher bei der Ortschaft Dossi leicht ansteigt, den Spielplatz von Tavon und schließlich die Kreuzung zum Heiligtum von San Romedio erreicht. Hier teilt sich der Weg von den Wegen Nr. 3 und 4 und führt abfallend bis zur Brücke über den Fluss Verdes. Hier biegt man nach links auf einen flachen Forstweg und erreicht so in wenigen Minuten des berühmte Heiligtum von San Romedio (Symbol des Nonstales; eine der charakteristischsten Klausen Europas mit seinen fünf kleinen übereinander gebauten Kirchen). Von hier fährt man über den Forstweg bis zur Brücke des Flusses und fährt geradeaus weiter in das Verdes-Tal. Diese umfährt man und erreicht (auf der gegenüberliegenden Seite) die ruhige Ortschaft Sette Larici. Man folgt weiterhin der Beschilderung „Predaia MTB Numero 1“ und biegt in die Straße in Richtung Malga di Coredo ein (konstante Steigung bis zur Val de Lama). Man folgt dem nun flachen Weg weiter und erreicht die Schutzhütte Predaia „ai Todes’ci“. Von hier fällt der nun befestigte Weg stark ab und man erreicht bald die Schutzhütte Sores und den gleichnamigen Abenteuerpark über Bäume. Wenn man weiter der Beschilderung folgt, erreicht man über die abfallende Straße Lovere wo sich der Weg für ein kurzes Stück mit dem „Predaia MTB Numero 3“ überlagert und nach Vervò weiter abfällt. Man fährt weiter über ein leicht ansteigendes Wegstück und biegt dann auf ein steil abfallendes Wegstück mit Panoramaausblick auf das Castel Thun (Kultursymbol des Tales), welches man schließlich erreicht. Vorbei am Castel führt der Weg zum Fluss Pongaiola, von wo aus der Anstieg nach Vion beginnt. Von hier führt der Weg 1 flach weiter bis nach Tre Confini, wo er sich erneut mit den Wegen 2 und 3 überlagert. Man biegt nach links und befindet sich auf dem finalen Anstieg, welcher am Castel Bragher vorbeiführt und nach Coredo zurückführt.

Startpunkt

Coredo (821 m) 

Zielpunkt

Coredo (821 m) 

Parken

Coredo (821 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Federica Raffini

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte