Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

GARDASEEUMRUNDUNG – 2. ETAPPE

Gardasee Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour GARDASEEUMRUNDUNG – 2. ETAPPE

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:30 h
  • Strecke
    46.2km
  • Höhenmeter
    1160 hm
  • Höhenmeter
    1740 hm
  • Max. Höhe
    1211 m
Lange, einsame Tagesetappe mit keinen nennenswerten Schwierigkeiten. Die Route verläuft meist auf asphaltierten Nebenstraßen im Hinterland des westlichen Gardasees

Wegbeschreibung

Die 2. Etappe beginnt am Dorfausgang von ➊ Vesio (620 m). Auf der Hauptstraße SP 38 rechts Richtung Salò abfahren. Bei der ➋ Bushaltestelle mit dem Bildstock in Polzone Richtung Salò/Brescia fortfahren. Die Straße führt zuerst steil bergab bis zum „Torrente Campione“, dann wieder bergauf zum Übergang ➌ Ca di Natone (643 m). Immer der Straße folgend erreicht man das etwas tiefer gelegene Dörfchen ➍ Prabione (535 m). In mäßiger Steigung gelangt man schließlich auf die Hochebene von Tignale in der Fraktion ➎ Gardola (556 m). Von Gardola immer bergauf bis zur nächsten Ortschaft ➏ Olzano (647 m). Der asphaltierten Bergstraße (Weg-Nr. 253/Piemp) bis zum ➐ Rifugio Cima Piemp (1160 m) folgen (Wasser gegen Bezahlung). Gleich unter der Hütte rechts, in westlicher Richtung in den Forstweg (Weg-Nr. 261) einfahren. Auf dem schönen, teils flachen Weg bis zum ➑ Hubschrauberlandeplatz und dann in mäßiger Steigung bis zum ➒ Passo d’Ere (1131 m). Über die steilen Serpentinen talwärts bis zur ➓ Bocca del Paolone (953 m) abfahren. Der asphaltierten Straße bis zum Weiler ⓫ Costa (757 m) bergab folgen (Einkehrmöglichkeit). Vom Dorf zum Talboden
abfahren, der Straße bergauf folgend erreicht man nach gut 3 km den Übergang ⓬ Bocca Magno (754 m), wo die Abfahrt bis Toscolano-Maderno beginnt. Vorbei am Dorf ⓭ Formaga (588 m) bis zur Einmündung in die ⓮ SP 9. Rechts der Beschilderung Val Vestino bis nach ⓯ Navazzo (487 m). Das Dorf durchqueren und links bis zum Ende der Handwerkerzone fahren. Auf einem kurzen betonierten Stück gelangt man zu einer Abzweigung; dem Forstweg, der rotweißen Markierung (Nr. 20), entlang talwärts folgen. Hoch über dem See den Bergrücken querend erreicht man das Dörfchen ⓰ Cabiana (285 m). In südlicher Richtung, dem Wegweiser Nr. 19 (rot-weiß), bis ⓱ Gaino (274 m) folgen. Vom Dorfplatz „Piazza Michelangelo“ links, talab bis zur Weggabelung, auf der ⓲ Via Pulciano Gaino bis zum Tagesziel ⓳ Toscolano-Maderno (75 m). Anschließend fährt man mit der Fähre nach Garda.

Variante

Tipp: Man fährt noch am selben Tag zum Übernachten mit der Fähre nach Garda (auf Biketransport achten!)

Startpunkt

Vesio, 620 m

Zielpunkt

Toscolano-Maderno, 75 m

Besonderheiten

Asphalt 84%
Forstweg 16%

Von Vesio führt eine schöne Bergstraße bis zur Hochebene von Tignale. Der Strecke entlang öffnen sich immer wieder Ausblicke auf den tieferliegenden See und gegenüber auf den langgezogenen Monte Baldo. Vom Rifugio Piemp quert ein langer Forstweg dem Bergrücken entlang; dieser endet schließlich am Passo d’Ere. Von hier aus kann man an klaren Tagen erst die Größe des Sees erkennen. Vor der Talfahrt sollte man im Dörfchen Costa noch eine Pause einlegen und dessen Ruhe genießen. Am Ausgang des Valle di Costa beginnt die Talfahrt zum See: in Navazzo wird die Straße zunehmend steiler und mündet schließlich in Toscolano-Maderno, dem
heutigen Tagesziel.

Parken

In Riva

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Brennerautobahn A22, Ausfahrt Trento Nord, Sarcatal, Riva del Garda
Brennerautobahn A22, Ausfahrt Rovereto Sud, Mori, Torbole, Riva del Garda

Quelle

Mountainbiken_am_gardasee
Autor: Mauro Tumler

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft