Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Garda-Prada

Gardasee Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Garda-Prada

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    2:30 h
  • Strecke
    20.8km
  • Höhenmeter
    160 hm
  • Höhenmeter
    1010 hm
  • Max. Höhe
    925 m
Bereits seit Jahren wird von Ende Juni bis Anfang September der Fahrradtransport Bus & Bike angeboten. Verschiedene Ortschaften im Hinterland des Gardasees und zum südlichen Monte Baldo werden fast täglich angefahren

Wegbeschreibung

Von Garda (Busbahnhof) mit dem Bus bis nach Prada, Haltestelle Ristorante Al Cacciatore (der Transport von Fahrrädern wird nur in den Sommermonaten durchgeführt, Fahrplan konsultieren!). Vom ➊ Gasthof Al Cacciatore (925 m) Richtung Prada bis zur ➋ Osteria La Palazzina. Links zum Gasthof abfahren, der Straße bis zur Kirche ➌ S. Bartolomeo (937 m) folgen. Steil, talwärts der Beschilderung, „ponte del diavolo“ folgen. Der Begrenzungsmauer entlang (oft rot-gelbe Markierung) bis ➍ Tenuta Cervi. Links auf der asphaltierten Straße bis ➎ Ponte del Diavolo (630 m) abfahren. Der Straße folgend bis zur ➏ SP 9, dann links Richtung ➐ San Zeno (575 m) abfahren. Kurz vor der Kirche trifft man auf eines der wenigen Schilder (Bus & Bike), die den Streckenverlauf kennzeichnen sollten. Rechts einfahren (Wegweiser „Cà Schena“) und gleich bei der ersten Gabelung der Via Macchi talwärts folgen. Bei der Abfahrt ist Vorsicht geboten, sie ist anfangs
asphaltiert, dann betoniert und extrem steil (Achtung auf Bremsenüberhitzung!). Rechtshaltend (Richtung Crero Nr. 39) erreicht man das Kirchlein ➑ San Siro (216 m). Links auf den mit Steinen ausgelegten Weg bis zur kleinen Ortschaft ➒ Crero (207 m). Beim ersten Gasthof links, bergauf der Beschilderung Albisano/Punta S. Vigilio folgen (kurze Schiebepassage). Auf Singletrails und Waldwegen erreicht man nach einem kurzen Gegenanstieg die ➓ Straße nach Albisano. Rechts Richtung Dorf bis zur ⓫ Giuseppe-Verdi-Straße. Rechts abfahren, bei der ersten Kreuzung links halten und neben einem auffallenden Eisentor in den rutschigen Singletrail einfahren. Immer talwärts fahrend stößt man auf ein alleinstehendes Haus; dieses passieren und rechts bis zur Ortschaft ⓬ Coi weiter. Am Dorfeingang rechts halten, bis zur ⓭ Kapelle. Links abbiegen, der Straße entlang, bis zur Straße nach Albisano ⓮ SP 32A. Der Beschilderung Bus & Bike bis zur ersten Kehre mit dem ⓯ E-Umspannwerk folgen. In die Bellinistraße abbiegen und hoch über dem Gardasee bis zu einem weiteren ⓰ E-Umspannwerk. Nach einer kurzen Schiebepassage dem Wegweiser „Garda Nr. 3“ folgen. Die Abfahrt mündet direkt in die ⓱ Gardesana, auf der die letzten 2 km bis nach ⓲ Garda zurückgelegt werden.

Startpunkt

Garda, 70 m

Zielpunkt

Garda, 70 m

Besonderheiten

Asphalt 60%
Forstweg 14%
Singletrail 16%
Wald/Wiese 8%
Tragen/Schieben 2%

Der erste Blick auf die Eckdaten dieser Tour kann täuschen: gemütliche Bergfahrt mit dem Bus, 21 Kilometer, 1090 Höhenmeter bergab, nicht so schlimm … Von der S.-Bartolomeo-Kirche führt gleich zu Beginn ein steiler, gestufter Singletrail Richtung Tal. Federgabel und Dämpfer mit genügend Federweg und großformatige Bremsscheiben helfen hier nur zum Teil. Eine ausgeprägte Fahrtechnik und genügend Kraft erhöhen den Fahrspaß bei diesem Abenteuer merklich. Die steilsten Abschnitte dieser Bergstraßen sind wie so oft in dieser Region „betoniert“ und Steigungen und Gefälle von 20 % und mehr sind hier Standard. Auf dem verwinkelten Streckenverlauf sucht man eine Beschilderung vergebens, am besten dem GPS-Track folgen.

Parken

In Garda

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Brennerautobahn A22, Ausfahrt Rovereto Sud, Östliche Gardesana, Torri del Benaco, Garda
Brennerautobahn A22, Ausfahrt Affi, Costermano, Garda

Quelle

Mountainbiken_am_gardasee
Autor: Mauro Tumler

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft