Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Epic Tour Ortler Gruppe

Val di Sole
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Epic Tour Ortler Gruppe

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:10 h
  • Strecke
    37.4km
  • Höhenmeter
    1340 hm
  • Höhenmeter
    1340 hm
  • Max. Höhe
    2031 m
Längste und anspruchsvollste Variante der Tour im Val di Peio-Tal mit Blick auf die majestätischen Gipfel der Ortler-Gruppe inmitten der unberührten Natur des Stilfser Nationalparks.

Wegbeschreibung

Von Cogolo (Parkplatz bei der Kirche) nach Celledizzo (Kapelle von S. Antonio mit Wandmalereien von Giovanni und Battista Baschenis 1473 und Holz-Volkskundemuseum). Nach dem Dorfzentrum weiter auf der Kiesstraße durch Wiesen in Richtung Borche Alm (hier finden sich noch Spuren der alten Eisenminen, die vom 14. bis zum 18 Jh. in Betrieb waren). Nach einigen km (mäßiges und konstantes Gefälle) führt der Weg in einen Wald zu einer Abzweigung (Beschilderung links nach Coronaccia-Pontevecchio Alm). Die Straße im Mischwald aus Zirben und Fichten führt über Bäche (kurzer Abschnitt) und dann hinunter zur Pontevecchio Alm (1.762 m), hier kann man oft Adler im Flug beobachten. Nun kurz talwärts bis zu einer Asphaltstraße zum Wasserkraftwerk in der Nähe der Mare Alm (2.031 m). Nach der Prà Bon Alm und einigen Kehren geht es zur Zentrale des Werks, von dort über die Brücke und der Beschilderung für Weg Nr. 127 (gut sichtbar und sehr technisch, abschnittsweise ist sehr gutes Gleichgewicht erforderlich; ständiges Auf und Ab im schönen Unterholz aus Rhododendren. Gemäßigtes Tempo, Vorsicht auf Wanderer) folgen. So weiter bis zu einer grasbewschsenen ebenen Straße über den Wasserwerksrohren, die entlang des Südhangs des Monte Vioz verlaufen. Weiter auf dem Weg, der von Peio Paese zur Saline Alm führt, der Beschilderung zur Schutzhütte Rifugio Scoiattolo folgen. Der Weg geht in eine Straße über (mit Blick auf die riesigen Druckleitungsrohre aus den 30er Jahren). Kurz steil bergauf (Rad schieben), dann weiter zur Schutzhütte. Nach einer kurzen Rast auf einem Schotterweg der Skipiste talwärts. In der Nähe einer Kehre rechts auf eine Straße, die direkt zum Weg Nr. 125 führt zu den Cadini Wasserfällen. Die unterhaltsame Strecke direkt hinter den Wasserfällen führt auf einen Kiesweg, der von den Österreichern vor dem Ersten Weltkrieg erbaut wurde. In der Nähe der Strecke ist es möglich, sogenannte "stoi" (militärische Festungen) zu besichtigen. Entlang dieser Straße über das Val degli Orsi bis zur Giumella Alm, mit Blick auf das Blau-Grün des Pian Palù Sees (zurückzuführen auf die 30er Jahre). Ein Kiesweg führt weiter zu einem Staudamm in der Nähe des Sees, von dort auf einem Schotterweg bis nach Fontanino (bekannt für die Mineralquelle; Fontanino di Celentino rechts vom Fluss). Von hier auf dem Single Track (Rad für einen kurzen Teil schieben) weiter zur Festung Barba De Fior aus dem Ersten Weltkrieg. Dann auf der Asphaltstraße weiter nach Peio Fonti, links in der Nähe der Talstation abzweigen und auf einer Schotterstraße (teilweise aufwärts) weiter bis zum botanischen Lehrpfad. Hier führt ein schmaler Single Track steil nach unten in die Ebene S. Bartolomeo (die Fassade der Kirche von Pegaia schmückt ein Gemälde des S. Cristofero. Pegaia war ein Berbaudorf, das wohl Anfang des 15. Jh. verschwand) und dann weiter nach Cogolo. 

Startpunkt

Cogolo di Peio (1156 m)

Zielpunkt

Cogolo di Peio (1156 m)

Parken

Im Zentrum entlang der Straße nahe der Ortschaft Cogolo di Peio

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

APT Val di Sole

Tab für Bilder und Bewertungen