Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Entlang des Ultner Höfewegs

Ulten Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Entlang des Ultner Höfewegs

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    2:30 h
  • Strecke
    15.5km
  • Höhenmeter
    170 hm
  • Höhenmeter
    170 hm
  • Max. Höhe
    1266 m
Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht für möglich halten würde, aber im Ultental mit seinen wunderschönen Bauernhöfen versteckt sich eine einfache, aber dennoch abwechslungsreiche und für die gesamte Familie interessante Radrunde.

Wegbeschreibung

Die Strecke beginnt mit der Überquerung der imposanten, fast 500 m langen Staudammkrone. An deren Ende biegt man rechts ab und folgt für fast 3 km dem Forstweg, welchen am Ufer entlangführt. Am Ende des Sees quert man nicht die Falschauer, sondern folgt dem Ultner Höfeweg. Dieser geht nun immer mit geringer Steigung taleinwärts, abwechslungsreich über Wiesen und durch Baumgruppen. Kurz vor St. Nikolaus wird die Forstweg zum Wiesenweg. Dieser ist aber weder schwierig noch lang. Danach rollt man abwärts bis zur Hauptstraße. Um nach St. Nikolaus zu gelangen, die Straße aber zu meiden, wählt man beim Albllift den Forstweg links hoch. Der Anstieg ist nur kurz und schon bald wird der Wegverlauf leichter. Nach ca. 600 m, oberhalb eines Bauernhauses, verlässt man den Höfeweg und folgt dem Forstweg rechts abwärts bis zur Hauptstraße. Dieser folgt man nun taleinwärts, um nach 600 m bei der Kreuzung rechts die Serpentinenstraße bis direkt zum idyllisch gelegenen Dorfzentrum von St. Nikolaus hochzufahren. Im wohl malerischsten Dorf des Ultentales legt man eine Pause ein. Für die Rückfahrt folgt man wieder dem Ultner Höfeweg, nun aber auf der sonnenverwöhnten Talseite, vorbei an vielen alten, wunderschönen Bauernhöfen und weidendem Vieh. Zu Beginn verläuft er auf der geteerten Straße, wechselt aber bei der Käserei Baschtele auf eine breite Forststraße. Man folgt dem Höfeweg, bis der Stausee in greifbare Nähe rückt. Der letzte Abschnitt bis zur Talstation der Umlaufbahn verläuft dann wieder auf der Straße. Nun quert man den Parkplatz, die Hauptstraße und folgt der Markierung Nr. 19 zur gegenüberliegenden Talseite. Über eine breite Brücke quert man die Falschauer und rollt gemütlich den Stausee entlang zurück zum Startpunkt.

Startpunkt

Staumauer Zogglerstausee

Zielpunkt

Staumauer Zogglerstausee

Parken

Am Ausgangspunkt

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Bozen über die Schnellstraße Richtung Meran bis zur Ausfahrt Meran Süd. Dann den Schildern Richtung Ultental folgen. Der Parkplatz befindet sich nach St. Walburg, direkt bei der Staumauer des Stausees.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Shopping

Natur

Kultur

Zur Startseite