Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Dolomiti Superbike - Marathonstrecke

Niederdorf Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Dolomiti Superbike - Marathonstrecke

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    8:00 h
  • Strecke
    109km
  • Höhenmeter
    3250 hm
  • Max. Höhe
    2049 m
DER Mountainbikemarathon in den Dolomiten des Hochpustertals

Wegbeschreibung

Tour zur Verfügung gestellt von OK Südtirol Dolomiti Superbike



Gestartet wird zusammen mit den Teilnehmern der kurzen Strecke am Hauptplatz von Niederdorf. Von dort biegt die Strecke nach einigen hundert Metern rechts ab und führt über Asphaltstraßen über den Eggerberg hinauf zur Aussichtswarte. Weiter geht’s über den Römerweg (Nr. 41) und über Forststraßen (Nr. 60A und Nr. 60) bis nach Frondeigen (Kilometer 15,2) wo sich die Strecke zweiteilt. Die lange Strecke führt links weg zuerst über den Radweg dann über Schotterstraßen entlang des Toblacher Höhenweg (Nr. 1) bis zur Silvesteralm. Eine lange Abfahrt führt nun über verschiedene Straßen und Wege (Nr. 14 und Nr. 26) vorbei an Winnebach nach Vierschach. Die Strecke führt weiter über den alten Radweg nach Innichen. Nun beginnt der lange Aufstieg entlang des Sextner Sonnenberg, bis zum ersten Bergpreis auf dem Skiberg Helm. Mit einer Meereshöhe von 2045 hm ist dort der höchste Punkt des Rennens erreicht. Nach einer kurzen Stärkung und einen Blick auf die Sextner Sonnenberge wartet die Abfahrt hinunter ins Tal. Immer auf Schotter- und Asphaltstraßen führt der Weg zur Talstation des Skilifts Signaue. Nachdem die Staatsstraße (SS 52) überquert ist geht die rasante Abfahrt auf der Rodelbahn weiter bis nach Bad Moos. Unten angelangt, bringt uns die Strecke ab der Talstation direkt ins Dorf Sexten. Von dort führt die Strecke ca. 4 km talauswärts bis es rechts weg auf Weg Nr. 7 führt, vorbei am Wildbad Innichen hoch zum zweiten Bergpreis am Haunold. Dort befindet sich auch die 6. Verpflegungsstelle für alle Teilnehmer. Hinunter geht’s über die Rodelbahn auf den Radweg bis nach Toblach.



Kurz nach dem Bahnhof von Toblach führen die beiden Strecken wieder zusammen. Auf Radwegen und Schotterpisten führt die Strecke ins Höhlensteintal, vorbei an den Drei Zinnen und am Dürrensee bis nach Schluderbach. Bevor man zur Verpflegungsstelle kommt muss noch die Statsstraße nach Misurina (SS48bis) und die Staatsstraße nach Cortina d´Ampezzo (SS51) überquert werden bevor die Strecke rechts auf eine Schotterstraße führt. Dann beginnt der 7 km lange Anstieg auf die Plätzwiese. In Serpentinen windet sich die Weg bis zum höchsten Punkt der kurzen Distanz. Oben angekommen bietet sich ein weiterer atemberaubender Blick auf das Unesco Weltnaturerbe. Ein breiter und leicht befahrbarer Schotterweg führt zum Berggasthof Plätzwiese, wo sich die letzte Verpflegungsstelle vor dem Ziel befindet. Über Asphaltstraßen geht`s nun hinunter nach Brückele. Ca. 500 m nach dem Gasthaus Brückele führt ein schmaler Waldweg links weg bis zum Gasthof Tuscherhof. Von dort geht´s ca. 500 m der Hauptstraße entlang und dann rechts die Asphalt Straße hoch. Bei den letzten 5 km gilt es nochmals einen kleinen Hügel zu erklimmen, vorbei an den Lercherhöfen und dann auf dem Radweg die letzten Meter bis ins Ziel zu fahren.

Startpunkt

Niederdorf, Dorfzentrum

Zielpunkt

Niederdorf, Dorfzentrum

Besonderheiten

Die Strecke wird dieses Jahr 2011 im Uhrzeigersinn gefahren.

Parken

In Niederdorf

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Niederdorf

Anfahrt

Durch das Eisacktal bis Brixen-Nord, ins Pustertal abbiegen und über Bruneck nach Niederdorf.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Avatar von KleMTB R

    Diese gibt es beim offiziellen Rennen zwar nicht, aber bietet sich für jene an denen die "Kurze" zu kurz und die "Lange" zu schwer ist: Wie gehts: Diesen Streckenverlauf nehmen aber anstatt in Innichen auf den "Helm" zu strampeln, auf dem normalen Radweg direkt nach Toblach und dort wieder in die Route einfädeln. Diese Route entspricht dann ca. 80 km bzw. 2000 Höhenmeter.

Essen & Trinken

Shopping

Natur

Sonstige

Zur Startseite