Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Die Fersentalrunde

Alta Valsugana Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Die Fersentalrunde

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    2:30 h
  • Strecke
    20.9km
  • Höhenmeter
    730 hm
  • Höhenmeter
    730 hm
  • Max. Höhe
    1322 m
Nur 20 km von der Stadt Trient entfernt liegt das Fersental (Valle dei Mocheni), eine bekannte Sprachinsel mit deutschen Wurzeln, eingebettet zwischen den Bergen. Im Tal spricht man das Fersentaler Idiom, das als alemannisch oder bairisch bezeichnet wird, aber auch von der italienischen Sprache und dem Trentiner Dialekt beeinflusst wurde. Das Fersental ist zudem für den Beerenanbau bekannt; im Tal gedeihen rote Johannisbeeren, Himbeeren sowie Schwarz- und Maulbeeren. Über 1200 Produzenten vertreiben ihre Produkte im landwirtschaftlichen Konsortium Sant’Orsola.

Wegbeschreibung

Vom Zentrum der Ortschaft ➊ Canezza (590 m) nimmt man die Provinzstraße SP 135 und fährt Richtung Frassilongo, vorbei an den Ortschaften ➋ Pizze, ➌ Frassilongo, ➍ Fierozzo-S. Francesco (1030 m) und ➎ S. Felice (1135 m). Bald erreicht man ➏ Hacleri (1315 m) und somit den höchsten Punkt der Tour. Man fährt bis kurz unterhalb der Ortschaft ➐ Palù del Fersina ab (das Ortszentrum liegt 50 m höher), wendet sich nach rechts (MTB 249) und fährt hinunter ins Tal. An der ➑ Kreuzung geradeaus, bei der ➒ Abzweigung rechts weiter und entlang des Baches Fersina (der Asphaltbelag auf dieser Strecke ist ziemlich rutschig) zum ➓ Radweg, dem man zurück zum ➊ Ausgangspunkt folgt.

 

ausgeschildert mit der Nr. 249

Startpunkt

Canezza, 590 m

Zielpunkt

Canezza, 590 m

Besonderheiten

Der Aufstieg nach Palù del Fersina verläuft über die Landesstraße SP 135; dabei werden die malerischen Orte Fierozzo, Frassilongo und S. Felice berührt. Am Rückweg fährt man entlang des Baches Fersina mit seinen vielen Wasserfällen. Bei Regen ist hier Vorsicht geboten: der Untergrund wird dann teilweise sehr rutschig.

Parken

Canezza

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Über die Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Trento Nord. Zuerst weiter über die Provinzstraße SP 235 Richtung Padova, dann über die Staatsstraße SS 47 zur Ausfahrt Pergine Centro. Weiter über die Provinzstraße SP 8 nach Canezza.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Kultur

Sonstige

Zur Startseite