Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

1. Etappe Höhenweg Meran-Ortler: Von Meran zum Vigiljoch

Meran
schwer
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 1. Etappe Höhenweg Meran-Ortler: Von Meran zum Vigiljoch

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    7:30 h
  • Strecke
    0.0km
  • Höhenmeter
    0 hm
  • Höhenmeter
    0 hm
  • Max. Höhe
    n.a.
Die erste Etappe des panoramareichen Höhenweges.

Wegbeschreibung

Von Zenoberg (386 m) folgt man noch ein kurzes Stück der Straße, bis links ein Weg abzweigt (Beschilderung Fußweg Dorf Tirol). Man wandert über den Steig aufwärts bis man auf die Hauptstraße nach Tirol trifft. In der Kehre direkt neben der kleinen Feuerwehrhalle ist der Weiterweg beschildert (Alter Tirolerweg). Das schmale Teersträßchen führt hinauf zur Kapelle am Segenbühel, an der man vorbeigeht und der breiter werdenden Straße (Segenbühelweg) Richtung Dorf Tirol folgt.

Dort, wo sich der Segenbühelweg beim Hotel Gartner mit der Hauptstraße trifft, biegt man links auf den Gnaidweg ab, geht abwärts zum Schwimmbad und folgt dann der schmalen Straße bis zur ersten Kreuzung. Man hält sich rechts, steigt kurz über die Keschtngasse an, um dann links auf den beschilderten Weinweg abzubiegen. Über diesen erreicht man den Falknerweg, eine schöne Promenade, der man nach links folgt. Am Ende der Promenade geht man über die schmale Teerstraße Richtung Schloss Tirol. Kurz vor dem Schloss, auf einer Anhöhe mit Kiosk, biegt man rechts ab (Beschilderung St. Peter). Nach einem kurzen Abstieg erreicht man die Zufahrtsstraße nach St. Peter (595 m), über die man, vorbei an der kleinen Kirche bis zum Schloss Thurnstein wandert. Man folgt der Beschilderung nach Algund und steigt über einen alten Römerweg, dem „Ochsntoad“, ab. Am Ende des Weges geht man kurz über die Asphaltstraße abwärts, um dann rechts abzubiegen (Beschilderung Waalweg). Der Algunder Waalweg führt gemütlich durch eine großartige Landschaft hinauf Richtung Töll am Eingang zum Vinschgau. Am Ende des Waalweges wandert man über den Rad- und Fußgängerweg zur vielbefahrenen Vinschgauer Straße, die man überquert (Ampel) um auf der gegenüberliegenden Seite wiederum über den Radweg weiterzugehen. Bei der Brücke über die Etsch biegt man links ab.

Auf der gegenüberliegenden Seite weisen Schilder den Aufstieg (Wegschild „Quadrat“). Durch den Wald aufwärts, wobei man ein paar Mal die Straße quert, bis zu einer kleinen Höfeansammlung, den Quadrathöfen (810 m). Ein kurzes Stück entlang der Asphaltstraße aufwärts, bis rechts der beschilderte Steig (Schwarze Lacke – Vigiljoch) abzweigt, über den man schlussendlich den Gasthof Seespitz mit dem kleinen See „Schwarze Lacke“ (1745 m) erreicht. Von dort ist es nicht mehr weit zum Tagesziel beim Kirchlein am Vigiljoch (1791 m).

Siehe andere Etappen:

2. Etappe

3. Etappe

4. Etappe

5. Etappe

6. Etappe

Startpunkt

Zenoberg bei Dorf Tirol

Zielpunkt

Vigiljoch (Etappenziel)

Parken

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Quelle

Hoehenweg meran ortler

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Höhenweg Meran-Ortler

Tab für Bilder und Bewertungen