Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Maria Weißenstein

Deutschnofen
Zur Merkliste hinzufügen

Maria Weißenstein

Deutschnofen

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke

Informationen zu Maria Weißenstein

1673 wurde eine Kirche erbaut. 1753 brachte Giuseppe Dellai den barocken Stil in die Wallfahrtskirche. Mit den Verordnungen Kaiser Josefs II wurden Teile des Klosters abgebrochen und das gesamte Inventar versteigert. Im 18. Jahrhundert wurde mit dem Wiederaufbau begonnen.



Maria Weißenstein ist heute die beliebteste Gnadenstätte Südtirols. Nachdem 1988 Papst Johannes Paul II den Wallfahrtsort besuchte, nahm der Pilgerstrom deutlich zu. Weißenstein hat neben der großen Bedeutung als Wallfahrtsort auch einen hohen Beliebtheitsgrad bei Wanderern.

 

 

1553 veränderte eine Marienscheinung das Leben des Bergbauern Leonhard Weißensteiner. Zum Dank baute er eine Kapelle im Rosengarten-Latemar-Gebiet. Die Pilger wurden immer zahlreicher.

Unterkunft-Tipps

Unterkünfte

Essen & Trinken

Natur

Kultur

Wandern

Rad

City

Winter