Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Zur St.-Veit-Kirche auf dem Tartscher Bühel - Wandertipp

Von Mals zur romantischen St.-Veit-Kirche auf dem Tartscher Bühel, ein mythen- und sagenumwobener Hügels im oberen Vinschgau.

An diesem Wochenende wandern wir von Mals auf alten Waalwegen zunächst zum Dorf Tartsch, von wo aus ein schmaler Weg durch herrliche Lärchenwälder auf den mythen- und sagenumwobenen Tartscher Bühel führt. Die abgerundete Form dieses kahlen, felsigen, rund 1.077 m hohen Hügels im oberen Vinschgau, das als das Wahrzeichen von Tartsch gilt, ist zurückzuführen auf die Gletschereinwirkung während der letzten Eiszeit. Dabei wurde der vorwiegend aus Glimmerschiefer bestehende Fels durch die talabwärts fließenden Gletschermassen abgeschliffen. 

 

Wissenswertes zum Wandertipp:
- hier die Wanderung "Von Mals zum Tartscher Bühel"
- Infos zum Tartschen Bühel
- Infos zur St. Veit Kirche 

 

Der "Tartscher Bichl", wie dieser hohe Rundbuckel im Volksmund genannt wird, ist allein schon wegen der herrlichen Aussicht einen Ausflug wert. Hoch oben befindet sich auf einer Höhe von ca. 1.076 m das romantische St.-Veit-Kirchlein. Von hier aus kann man an sonnigen Tagen auf die vergletscherten Hänge des Ortlers blicken. Im Norden befindet sich hingegen die Malser Haide, der vermutlich größte Schwemmkegel des gesamten Alpenraums, der nach der letzten Eiszeit durch Sedimentablagerungen des Plawenner Bachs entstanden ist.

 

 

Südtirol Karte powered by Sentres- Südtirols #1 Tourenportal