Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Zufälliger Zufall – Hochtourentipp

Die Sommerrouten zu den hohen Bergen des Martelltals und der Cevedale Gruppe werden eher selten begangen. Ein guter Grund, die Zufallspitze nicht dem Zufall zu überlassen und diesen Aussichtspunkt auf 3.758 m zu besuchen.

Auf den Berghütten im Martelltal ist am späten Nachmittag die Ruhe zu Hause. Nur wenige Gäste verbleiben, um die Sommerrouten zu den Gipfeln zu wagen. Für den Hochtourengeher ideale Voraussetzungen, um die Ruhe der Berglandschaft bei Sonnenuntergang zu erleben und sich auf den Anstieg einzustimmen. Die Zufallhütte ist vom Parkplatz Enzian in 30 Minuten erreichbar. Das Wochende kann beginnen. Die Wetterprognosen bestens im Lot, um eine Hochtour zu planen.

Die Zufallspitze ist vor allem für Skitourengeher ein Meilenstein im persönlichen Gipfelbuch. Die Sommerroute über die süd-ost Exposition führt über ein Gletscherfeld und Blockwerk zum Gipfel auf 3.758 m. Die Panoramasicht ist schlichtweg einmalig, befindet sich die Gipfelspitze im Angesicht des mächtigen Ortler, der Königsspitze und der Punta San Matteo.

Diese Hochtour verlangt eine gute Kondition und die für Gletscher erforderliche Ausrüstung. Den gesamten Tourenverlauf zur Zufallspitze mit Bildern haben wir vergangene Woche erhoben. Zufällig frisch.

Zur Startseite