Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Zu den Schrüttenseen - Wandertipp

Die blauen Schrüttenseen ruhen zu zweit auf einem sonnigen Wiesenplateau im Schalderer Tal.

Hohe Temperaturen drücken auf die physische Verfassung und aufs Gemüt! Bei einem Ausflug in die Berge lässt man die Hitze einfach hinter sich. Bergschuhe schnüren, Jausenbrot einpacken, diesmal geht´s in das Schalderer Tal! Durch dichten Nadelwald führt der Weg zu den Schrüttenseen auf ca. 1960 Metern. Die Wanderung ist mit etwas Bergerfahrung leicht zu bewältigen. Rast am Ufer stiller Bergseen - diese Aussicht gibt neue Energie! 
Hier geht es zur ausführlichen Tourenbeschreibung mit GPS Daten, digitaler Karte, Höhenprofil und allen anderen wichtigen Informationen! 

Ausgangspunkt der Tour ist Schalders. Das Dorf ist mit dem Auto von Vahrn aus zu erreichen. Am Hang stehen die Nadelbäume dicht an dicht - der Blick aus dem Autofenster gibt einen Vorgeschmack auf die Wanderung. Diese verläuft zunächst taleinwärts am Lenzlhöfl vorbei bis in den Talschluss. Bis hierher ist der Wegverlauf breit und weist nur eine geringe Steigung auf. Das Rauschen des Schalderer Baches begleitet den Wanderer. Dann steigt der Pfad in den Nadelwald auf. Im kühlen Schatten der Bäume, begleitet von friedlicher Atmosphäre und Vogelzwitschern, wandert es sich angenehm! Nach insgesamt ca. 2:30 h lichtet sich der Wald und gibt den Blick auf die Schrüttenseen frei. Der Rückweg erfolgt auf dem selben Weg, wer möchte und Trittsicherheit mitbringt, kann über die Kloster- oder Ochsenalm zurück nach Schalders wandern. Hier gibt es noch einmal alle Informationen zur Wanderung im hinteren Schalderertal!

 

Zur Startseite