Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Genuss & Gastlichkeit

Sentres Magazin – Genuss & Gastlichkeit

Weingut Loacker - Südtirol und die Toskana

Hayo Loacker über Terroir, Weinqualität und Weinbewertungen.

Das Weingut Loacker ist heute eine vielbeachtete und überregionale Realität in der Weinwirtschaft. 1996 erwarb man das Weingut Corte Pavone in der Toskana, inmitten des traditionellen Anbaugebiets des bekannten Brunello di Montalcino. Und bereits 1999 folgte das Weingut Valdifalco in der toskanischen Maremma. Insgesamt sind es nun knapp 50 ha Rebfläche, verteilt auf 5 Standorte. Denn in Südtirol werden neben den ursprünglichen Flächen beim Schwarhof auch die Weinberge des nahen Kohlerhofes und eine Lage beim Kalten Keller im Eisacktal bewirtschaftet. Natürlich gilt allen Weinbergen dieselbe Aufmerksamkeit und überall wird konsequent auf biodynamischen Anbau gesetzt. Aber auch im Keller fällt viel Arbeit an, denn die unterschiedlichen Lagen wollen auch entsprechend gekeltert werden.

Die Weinlagen
Die Frage nach der Komplexität der Arbeit im Weinkeller beantwortet Hayo erstmal mit einem breiten Lächeln und dem Hinweis auf die Stationen seiner Ausbildung als Önologe. Vor allem die Zeit in Burgund, bekanntlich eine der facettenreichsten Weinbauregionen der Welt, hat Hayo Loacker geprägt: „Es ist eine spannende Herausforderung die ideale Abstimmung zwischen Rebe, Boden und Mikroklima zu finden und im Keller zu ganz individuellen Weinen auszubauen“. Auch das Thema Sortenvielfalt hat Hayo Loacker lange beschäftigt: „Wir haben im Verlauf der letzten Jahrzehnte viele Experimente gemacht. Aus Südafrika habe ich zum Beispiel 5 oder 6 Sorten mitgebracht und hier am Schwarhof angepflanzt, in der Hoffnung, man könnte daraus ähnliche Cuvées machen. Aber das ist auch schon Geschichte.“

Leitbilder und Leitweine
Man braucht auch Leitbilder, meint Hayo, und als Weinmacher sind das gewisse „Leitweine“ und Rebsorten, die einem besonders gefallen. Der Syrah ist so eine Sorte. Eigentlich heimisch im Rhonetal in Südfrankreich, wird die Sorte seit beinahe 15 Jahre auf dem Weingut Valdifalco in der Maremma angebaut. Das Ergebnis kann sich sehen und vor allem trinken lassen. Intensives rubinrot, Aromen von dunklen Beeren, komplex und lang anhaltend.
Ist diese Sortenvielfalt die Richtung, die das Weingut Loacker einschlägt? Nein, ganz im Gegenteil, meint Hayo: „Die Rebsorten treten eher in den Hintergrund, die Aufmerksamkeit gilt dem Teroir. Von ursprünglich bis zu 30 Sorten auf den Weingütern gibt es jetzt noch etwa die Hälfte und es soll weiter reduziert werden. Es geht eher darum, aus den für die jeweilige Lage besten Sorten alle Feinheiten herauszuarbeiten.

Zurück in Südtirol
Hayo und sein Bruder Franz Josef, heute Vertriebsleiter des Weinguts,  waren beide in ihrer Jugend weltweit unterwegs und sind mit einem reichen Schatz an Erfahrungen wieder nach Südtirol zurückgekehrt. „Ich glaube das ist ein klassischer Werdegang für viele Menschen. Man muss bereit sein, Neues zu lernen und möglichst viele Erfahrungen sammeln. Mit der Zeit findet man dann seinen eigenen Weg, trifft eine Auswahl und passt das Gelernte an die eigene Realität an.

Über Qualität
Die Bewertungen der Weine aus den verschiedenen Weingütern der Familie Loacker sind hervorragend, vor allem der Brunello di Montalcino wird von internationalen Fachjournalisten gelobt. Hayo zeigt sich erfreut, bleibt aber distanziert: „Es macht Freude eine Auszeichnung zu bekommen, aber ich weiß um die Subjektivität jeder Bewertung. Heute Sonnenschein und morgen Regen, das passiert immer wieder. Dabei kann ein Wein eigentlich nur in seiner Ganzheit bewertet werden, mit seiner Geschichte, den Menschen dahinter, den Böden, dem Terroir und natürlich dem Jahrgang. Und jeder Wein entwickelt sich im Glas weiter, man braucht also Zeit, Geduld und Hingabe um einen Wein einzuschätzen und vor allem um ihn genießen zu können.

Die biodynamisch angebauten Spitzenweine des Weinguts Loacker sind im ausgewählten Fachhandel erhältlich:
Südtirol:

Meraner Weinhaus (Meran): www.meranerweinhaus.com
Vinum (Bozen): www.vinum.it
Karadar (Innichen): www.karadarshop.com
Weindiele (Tiers-Kardaun): www.weindiele.com
Getränke Fink (Klobenstein - Ritten)
Scheiber (Bruneck)
Italien:  
Vintesa www.vintesa.it
Österreich:
Döllerer www.doellerer.at
Deutschland
Vins et Co www.vinsetco.de
Utschig www.utschig.de
Fischer Weine www.weine-fischer.de
Riegel www.riegel.de
Weinladen Schmid www.weinladen.com
Stendels www.stendels.de
Schweiz:
Brancaia www.vinothek-brancaia.ch
Vinothek Florian´s Weine www.floriansweinstube.ch
Il Grappolo www.ilgrappolo.ch
Cantina del Mulino www.cantinadelmulino.ch

Zur Startseite