Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Wandertipps für dieses Osterwochenende

Zwei wunderschäne Frühjahrs-Rundwanderungen für die ganze Familie, von denen uns an diesem Osterwochenende eine ins Eisacktal, die andere in das Meraner Land führt.

Am 20. März ist, zumindest aus astronomischer Sicht, in diesem Jahr der Frühling eingekehrt. Nach der langen Winterpause erwacht nun so langsam wieder die Natur: die Vögel singen, die ersten Blumen blühen und auch die Apfelblüte lässt nicht mehr lange auf sich warten. Die Talböden verwandeln sich dabei in ein wunderschönes Blütenmeer von hellrosa Farbtönen, während man in der Ferne noch die weißen Berggipfel der einzigartigen Südtiroler Bergwelt bewundern kann. Zu dieser Zeit wird Wandern in Südtirol zu einem einmaligen Erlebnis. 

In einigen höher gelegenen Gebieten des Vinschgaus, des Pustertales oder des Wipptales stellt Ostern im Schnee im Grunde keine Seltenheit dar. Die doch schon recht angenehmen Temperaturen und der oft strahlende Sonnenschein sorgen dafür, dass wir noch die letzten Skifahrten, Schneeschuhwanderungen oder Rodelpartien erleben dürfen. In den südlicheren Teilen des Landes, wie den Gebieten rund um Bozen, im Überetsch, im Unterland, aber auch rund um die Kurstadt Meran, findet man ein etwas milderes Klima vor. Oft kann hier bereits Ende März das fantastische und farbenprächtige Blütenmeer bestaunt werden und spätestens im Mai herrschen hier zum Teil bereits sommerliche Temperaturen! 

Wer für dieses lange Osterwochenende noch nichts Konkretes geplant hat, kann unter den folgenden beiden Vorschlägen vielleicht die eine oder andere Anregung finden, um die warme Frühjahrssonne im Freien zu genießen. Bei unserem ersten Wandertipp handelt es sich um eine kleine Rundwanderung im mittleren Eisacktal, die von Feldthurns über den Panoramaweg zum Weiler Pardell, und auf dem Keschtnweg wieder zurück nach Feldthurns führt. Nach dieser gemütlichen Wanderung sollte noch ausreichend Zeit übrig bleiben, um sich zum Beispiel beim Gasthof Huber in Pardell mit traditionellen Südtiroler Speisen und köstlichem Eigenbauwein verwöhnen zu lassen

Links und Wissenswertes:
- die Wanderung von Feldthurns nach Pardell
- einkehren kann man etwa beim Gasthof Huber in Pardell. Warme Küche von 11:30 bis14:30 Uhr und von 18:00 bis 21:00 Uhr (Montag Ruhetag)

Bei unserem zweiten Wandertipp geht es in das Meraner Land. Es handelt sich hier um eine kleine Rundwanderung, die von Algund zum berühmten Schloss Tirol bei Meran führtDas Meraner Becken ist, aufgrund seiner geschützten geographischen Lage, gekennzeichnet durch ein für Südtirol recht untypisch mildes KlimaDie mächtigen Dreitausender der Texelgruppe verhindern das Einströmen von kalter Luft aus dem Norden, während vom Süden her warme Mittelmeerluft nach Norden hereinströmt. Für unsere Wanderung einfach perfekt! Nach dem Spaziergang kehrt man im Restaurant Bruthendler in Algund ein und lässt sich mit Köstlichkeiten aus der Südtiroler, aber auch aus der mediterranen Küche verwöhnen.

Alles Wissenswerte finden Sie hier:
- zur Rundwanderung von Algund zum Schloss Tirol
- Einkehrmöglichkeit im Restaurant Bruthendler in Algund (Küche täglich geöffnet von 11.30 bis 14.00 Uhr und von 17.00 bis 21.30 Uhr)

Wir wünschen allen frohe Ostern und sonnige Frühlingstage!

Zur Startseite