Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Von Maria Saal zum Rittner Schritzenholz - Wandertipp

Wann zeigt sich das Rittner Sonnenplateau schöner als im Herbst? Zu Recht zählt der nun ins bunte Blätterkleid gehüllte Berg bei Bozen zu einem der beliebtesten Ausflugsziele.

Die Wanderung beginnt vorzugsweise mit der Bahn. Genau genommen sind es sogar zwei Bahnen, die uns zum Ausgangspunkt der herbstlichen Rundwanderung bei Maria Saal bringen. Jeder ahnt es, der Wandertipp führt dieses Mal auf den Ritten. Der doch recht markant aufragende Hügel - oder doch schon Berg? - bei Bozen darf sich zweier technischer Meisterwerke rühmen. In nur 12 Minuten legt die Rittner Seilbahn eine Strecke von 4.565 m und einen Höhenunterschied von knapp 1.000 m zurück. Und das bei herrlicher Aussicht. In Oberbozen angekommen, steigt der Wanderer um in die Rittner Bahn, die nun seit über 100 Jahren am Rittner Hochplateau verkehrt. In historischen Waggons tuckert man gemütlich durch die Herbstlandschaft.

Details zum Wandertipp:
- die Wanderung mit Karte auf sentres
- Informationen zur Rittner Seilbahn und zur historischen Rittner Bahn
- ein Vorgeschmack zur Einkehr im Gasthaus Maria Saal

Doch genug der Bahnen, schließlich wollen wir ja wandern. Nach der spektakulären Anreise geht es nun von Maria Saal auf den Wegen 24 und 34 zum Rittner Schritzenholz. Die Rundwanderung begeistert mit einem weiteren Merkmal des Ritten: ein Panoramablick ohnegleichen breitet sich aus, in welche Richtung man auch blickt. Und falls der novemberliche Nebel für weitere Melancholie sorgen sollte, findet man auch ohne Panorama im bunten Blätterwerk Freude für alle Sinne.

Zurück beim Ausgangspunkt kann sich der Wanderer in die Stube des Gasthauses Maria Saal setzen und den Tag genüsslich bei hausgemachten Köstlichkeiten ausklingen lassen.

Zur Startseite