Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Empfohlene Apps

Sentres Magazin – Empfohlene Apps

Update gefällig? Sentres App Version 3.1 downloaden!

Zugegeben, spektakulär ist sie nicht, die neue Version der sentres App. Deshalb ist es schließlich auch Version 3.1, und nicht Version 4.0. Aber im Detail hat sich einiges getan, genauer hinschauen lohnt sich also.

Es gibt die sentres App. bereits seit 2010 und steht nun in einer verbesserten Version zum Download für iOs und Android bereit. Wie bisher schon bleibt auch diese Version absolut kostenlos, auch dank unseres Partners Schöffel, dem bekannten Hersteller von Outdoor- und Skibekleidung.

Und was gibt es wirklich neues? Auf den ersten Blick dürften die neuen Schaltflächen im Hauptmenü auffallen. Wir haben einige wichtige Themen sozusagen ins Rampenlicht gezerrt, damit man nicht in den Untiefen des Menüs lange suchen muss. So findet man jetzt einen direkten Zugang zu Almwanderungen und Hüttentouren, aber auch zu Sportshops. Und für regnerische Tage gib es eine Abkürzung zu den Day Spa Angeboten in Südtirol. Mann kann ja nicht immer nur auf den Bergen herumrennen, Entspannung muss auch mal sein.

Wer die App noch nicht hat, hier geht es zum Download:
sentres App für Android
sentres App für iOs

Und sonst noch? Jetzt wählt man vorab das gewünschte Thema und danach die Region, vorher war es umgekehrt. Eine Kleinigkeit, klar doch. Aber vielleicht geht es einem bei der Tourenwahl mehr um die Tour selbst, als darum, ob sie noch im Pustertal oder schon im Hochpustertal liegt.  Natürlich verschwinden die Regionen deshalb nicht, sie kommen nur einen Auswahlschritt später. Und genau an dieser Stelle haben wir oben rechts einen direkten Zugang zum „Around me“ Radius eingebaut. Ist eigentlich nicht zu übersehen, so gelb wie er vom Bildschirm lacht. Denn schließlich ist der Nutzer der Mittelpunkt unserer App und was innerhalb des eingestellten Radius liegt, wird angezeigt. Der Nutzer ist also unsere wichtigste Region.

Nur so am Rande, wer in einem Cafè in Bozen sitzt und bei einem Radius von 5 km nach einer Skitour sucht, wird wahrscheinlich nicht fündig werden. So wie sich die Winter letzthin präsentieren, könnte man beinahe annehmen, das Wetter wäre schuld. Dem ist aber nicht so. Wer also Skitouren finden will, ändert entweder den Radius oder seine Position.

Apropos Touren: die kann man jetzt auch ganz einfach bewerten. Oben in der Leiste haben wir ein Symbol mit dem gehobenen Daumen platziert. Wenn eine Tour gefällt, einfach draufklicken, ok? In einer nächsten Version möchten wir dann eine Filtermöglichkeit einbauen, damit man die Touren gereiht nach Beliebtheit anzeigen kann. Und das soll dann auch in der Desktopversion von sentres.com funktionieren. Das hat zwei Vorteile: man findet die beliebtesten Touren, weil man die gehen möchte. Oder man findet die beliebtesten Touren, um sie zu vermeiden, weil man lieber seine Ruhe hat. Wie auch immer, ein sehr nützliches Tool.

Share if you care: Alleine Wandern macht Spass, mit guten Freundinnen und Freunden macht es noch mehr Spass. Deshalb haben wir die "Teilen" Funktion erweitert und so ziemlich jede Plattform eingebaut, die uns eingefallen ist. Und damit auch jeder seinen Senf dazu geben kann, gibt es auch eine erweiterte Kommentarfunktion. Texte und Bilder werden auf sentres.com hochgeladen, auf der Startseite und bei der jeweiligen Tour angezeigt. Und natürlich auf der eigens eingerichteten Kommentarseite. Ein bischen müssen wir daran noch feilen, aber das wird schon.

Zusätzlich haben wir an einigen Kleinigkeiten gebastelt. Der Rucksack z. B. heißt jetzt Merkliste. Schade drum, wir mochten den Rucksack. Aber offensichtlich waren wir diesbezüglich eine Minderheit. Dann eben Merkliste, ist ja auch irgendwie einfacher zu merken. Und wozu eine Merkliste? Damit man sich seine Wunschtouren eben nicht selber merken muss, das macht die Liste. Also auf sentres.com einen Account anlegen, dann gewünschte Inhalte auf die Merkliste und wenn man die sentres App. startet und sich dort auch anmeldet sind die Inhalte, schwuppdiwupp, auch auf dem Handy. Cool, oder?

Die sentres App. hat inzwischen ein stattliches Alter erreicht, zumindest gemessen an den Maßstäben unserer hektischen Internetzeit, und glücklicherweise auch viele Nutzer gefunden (250.000 Donloads, etwa 120.000 aktive Nutzer). Da war auch, salopp formuliert, eine Renovierung unter der Motorhaube unerlässlich, also Erneuerung Fahrgestell (Framework), mehr Hub für den Motor (Datenbank) und auch etwas Kosmetik war nötig. Zumindest über die kommende Wandersaison sollte man damit gut kommen.

Wir wünschen allen sentres App. Nutzern und solchen, die es hoffentlich bald werden, viele schöne Tage in den Südtiroler Bergen und viel Sonne im Herzen.

Euer sentres Team