Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Ulrich Kössler – die lebende Bergführerlegende Teil 2

Das Schreiben ist ihm immer leicht gefallen. Deshalb hat Ulrich Kössler, Südtirols bekannter Bergführer und leidenschaftlicher Skitourengeher, drei Führer zum Thema Skitouren in Südtirol verfasst.

„Mein Ziel war es immer, etwas Nutzbares für die Nachwelt zu hinterlassen“
Dies ist der Grund dafür, warum sich Südtirols Urgestein der Skitourenszene, Ulrich Kössler, als Autor von Skitourenführern für das Trentino-Südtirol beschäftigt. „Es erfüllt mich voller Stolz mein Wissen und meine Erfahrung aus zahlreichen Touren in unserer wunderschönen Bergwelt an Interessierte weiterzugeben. Ich möchte diese Arbeit nicht anderen überlassen, da ich diese als meine Aufgabe betrachte“ bestätigt er. Daher hat er vor einiger Zeit Führer zu diesem Thema verfasst, die im Tappeiner Verlag erschienen sind. „Es ist mir immer eine große Freude, Geschichten aus erster Hand zu erzählen oder niederzuschreiben.

Dies gibt mir die Bestätigung, dass diese für die Nachwelt erhalten bleiben und ich den Menschen die Faszination der Berglandschaft näher bringen kann“ zeigt er sich erfreut. Ans Aufhören denkt er mit 70 Jahren noch nicht. Als Rentner geht er weiterhin leidenschaftlich gerne auf Skitouren und macht sich dabei heute noch Stichworte auf Spickzettel, um sie abends in ein Tourenprofil zu verpacken. „Man weiß ja nie ob zukünftig weiterhin Nachfrage an Tourenführern bestehen wird. 180 Skitouren in Südtirol und im Trentino habe ich jedenfalls bereits beschrieben. Meine Kenntnis von weiteren ist allerdings noch längst nicht erschöpft“ lacht er.

Inspiration und neue Sichtweisen aus fernen Ländern mit nach Hause gebracht!
Dank seiner vielen Reisen in ferne Gebirgsketten und fremde Länder hat Ulrich Kössler seinen persönlichen Horizont erweitern können. Und damit auch die Schön- und Eigenheit der Südtiroler Alpen schätzen gelernt. Auf die Frage hin, ob er jemals einen 8000-Gipfel erklommen hat, zeigt er sich überraschend gleichgültig. Für ihn war 1965 die Erstbesteigung des Darban Zoom (7220 m) im Hindukusch Gebirge in Pakistan die Erfüllung eines Traums. Dort Vorreiter gewesen zu sein, wo noch kein anderer vor ihm unterwegs war, bedeutet ihm mehr als mit viel Druck im Rücken die höchsten Gipfel der Welt erklimmen zu müssen.

Nach jener Expedition in Pakistan war er auch in Tibet zu Trekkingtouren unterwegs und ist im Jahre 1971 mit einem FIAT 5oo nach Persien und 1975 ebenfalls auf dem Landwege durch die Sahara und nach Westafrika gereist. Seine Frau stand ihm auf all diesen Reisen zur Seite. „Hätte ich die Welt nicht gesehen und keine persönliche Herausforderungen eingehen können, wäre ich heute wohl vom Gefühl betroffen etwas verpasst zu haben“ berichtet er nachdenklich. Dank der Unterstützung und des Vertrauens seiner Frau in all seine Tätigkeiten, konnte er sich daher auf verschiedenen Reisen und Expeditionen voll ausleben und die Bergwelt in ihrer Facettenvielfalt kennenlernen. Einen Lebensstil für den er im Alter sehr dankbar ist.

70 Jahre und noch keineswegs „stuff“
Heute nützt Kössler weiterhin jede freie Minute, alleine oder in Begleitung einiger Altersgenossen, eine Skitour zu unternehmen. „Dabei werde ich niemals müde, denn das Berggehen ist mein Lebensinhalt.  „Nur etwas, das man nicht gerne macht, wird einem zur Last“ gibt er zu bedenken. Manchmal macht er sogar Ausnahmen und ist noch mit einigen Gästen, sowie erst kürzlich mit Mitarbeitern von sentres.com in den Alpen unterwegs. Erzählungen aus seinem ereignisreichen Leben als Mann von Berg bereichern und amüsieren die Anwesenden. Sich Ziele zu stecken, ist vor allem im Alter von Bedeutung. Damit werden Körper und Geist fit gehalten. In seinem Fall sind dies Anekdoten zu vermitteln und weiterhin Erlebtes niederzuschreiben, bestätigt er. Ja dann können wir nur hoffen, dass wir weiterhin von dieser charmanten Persönlichkeit des Südtiroler Bergsports hören. Vielleicht ist es ja manch einem Glücklichen möglich, in den Genuss einer seiner Führungen in den Südtiroler Bergen zu kommen.
 

Zur Startseite