Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Turm über Dorf - Wandertipp

Von Gargazon führt der kurze Aufstieg zu einem durchaus beachtlichen Wasserfall und dem interessanten Kröllturm.

Der Kröllturm steht meist recht einsam oberhalb von Gargazon im Etschtal. Vielleicht spaziert ja der eine oder andere Dorfbewohner gelegentlich dort hinauf um sich etwas Bewegung zu verschaffen und die Aussicht über das Etschtal zu genießen. Recht gut versteckt in einer verwachsenen Schlucht unweit des Turms findet sich auch der Wasserfall des Aschlerbachs. Man kann die wenigen Meter hinabsteigen, aber Achtung, wenngleich durch Stufen und Geländer gesichert, kann es recht rutschig sein.

Mehr dazu:
- der Weg zu Wasserfall und Kröllturm auf sentres.com
- Ausgangspunkt der Rundwanderung, der Turmwirt in Gargazon

Die einfache Rundwanderung beginnt beim Turmwirt und führt zum Panoramaweg und auf Waldweg und Steig hoch bis zum Kröllturm. Über den Turm ist wenig bekannt, er dürfte aus dem 13. Jahrhundert stammen und war vielleicht Teil einer kleinen befestigten Anlage. Als Erbauer darf man Bertold Chrello aus dem Hause Trautson annehmen, immerhin findet sich das Wappen der Familie über dem Eingangstor. Besonders wichtig war der Turm wohl nie, nur spärlich finden sich Spuren in alten Dokumenten.

Dafür ist er heute Ziel unserer spätherbstlichen, oder, wenn man so will, frühwinterlichen kurzen Wanderung. Die etwa 150 Höhenmeter über dem Etschtal ermöglichen immerhin einen guten Ausblick über Dorf und Talgrund. Und wem die Temperaturen dann schlussendlich doch etwas zu frisch sind, kann sich beim Turmwirt wieder etwas aufwärmen.

Zur Startseite