Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Trekking auf Sardinien

Auf Entdeckungstour durch Sardinien.

Was benötigt ein Berg um sich wirklich als "Berg" definieren zu können? Wenn wir uns lediglich auf den Höhenunterschied beziehen ist es schwierig, Berge auf Sardinien zu finden. Was, wenn wir uns stattdessen auf den Geist konzentrieren, der an unbezwingbaren und wilden Orten herrscht? Oder auf eine Landschaft, die es den Menschen jahrhundertelang schwer machte, sich an die schwierige vertikale und orographische Umgebung anzupassen? Wenn wir das tun, dann ist Sardinien zweifelsohne eine Insel der Berge!

 

Sardinien ist eine Insel, die uns spektakuläre Wege und Pfade bietet und das ganze Jahr hinweg leidenschaftliche Fans von Trekking, Wandern und Mountainbiking anzieht. Dabei verführt der schwierigste Trekking-Trail Italiens, der "Selvaggio Blu", zu atemberaubenden Abenteuern entlang faszinierender Klippen.
Die Insel bietet eine solch landschaftliche Vielfalt, dass es schwer fällt sie mit anderen zu vergleichen: ihre äußerst unruhige geologische Geschichte sowie die Einflüsse und Spuren, die die Menschheit nach jahrhundertelangem Siedeln zurückgelassen haben, haben ein Land geformt das kaum reicher an Kontrasten sein könnte! Von den zerklüfteten Klippen mit Blick auf den Golf von Orosei über das wilde und unruhige Land des Supramonte und von den panoramischen Gipfeln des Gennargentu bis hin zu den Bergwerken von Sulcis und Iglesiente, die durch die Felsenformationen von Ogliastra oder die Grifoni-Küste zwischen Bosa und Alghero führen.

 

Auf Sardinien gibt es nicht viele, große Wohngebiete und die Häuser sind oftmals in engeren Siedlungen aneinandergereiht; Daher bleiben großflächige Ausdehnungen von Wüstengebieten übrig, die zu abenteuerlichen Erkundungstouren einladen. Trotz zahlreicher individueller Eigenheiten, behält jedes einzelne der sardischen Gebiete seinen einzigartigen und doch üblichen Charakter: den der Insel selbst, eine tausendjährige Geschichte (gezeichnet von einer geheimnisvollen, megalithischen Kultur, die sich über die ganze Insel verstreut hat) sowie außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten wie die nuraghischen Dörfer, das Gigantengrab, der Domus de Jana oder die heiligen Brunnen.

 

Auch das wunderschöne Meer, für das die Insel berühmt ist, verzaubert seine Besucher zu jeder Jahreszeit. Begebt euch auf eine Reise durch die Aromen der traditionellen sardischen Küche und genießt die Düfte des Mittelmeers und der unberührten Landschaft!